Was bisher geschah

Es war der 6. Tag der Kreuzfahrt in die Antarktis und um 5 Uhr morgens fast schon taghell. Es gibt im Hochsommer der Südhalbkugel Tage, an denen die Sonne nie untergeht. Wir ankerten vor der Saint Andrews Bay, nachdem wir am Abend davor noch aus der Fortuna Bay ausgefahren und nach kurzer Distanz in St. Andrews angekommen sind. Der erste Blick aus dem Fenster war eine kleine Überraschung: Nicht weit von unserem Schiff entfernt schwamm ein Eisberg an uns vorüber. Er war nicht sehr groß, aber für jemand, der noch nie einen Eisberg gesehen hatte, ein besonderer Moment.

Eisberg Saint Andrews Bay, Südgeorgien

6. Tag der Kreuzfahrt. Der erste Eisberg in Sicht. Saint Andrews Bay, Südgeorgien

Lebenszyklus Wander-Albatross

Anzeige. Buch. Lebenszyklus eines Wander-Albatross

Saint Andrews Bay. Größte Kaiserpinguin-Kolonie der Erde

Es ging schon früh raus. Ein enger Taktplan zeigte uns an, dass unsere Zodiacgruppe (Red Group) sich schon um 7:15 Uhr an der Marina versammeln sollte. Davor gab es noch ein schnelles Frühstück auf Deck 2 oder Deck 6 und wir zogen uns die desinfizierten und gesäuberten Gummistiefel und wassergeschützten Überhosen an. Streiften uns die Rettungswesten über, zogen die Pudelmützen auf und hinaus ging es in die Landschaft.

Uns erwartete eine riesige Kolonie mit Kaiserpinguinen, Robben und Seevögeln. Der Geruch war streng und die Tiere gestalteten ein ohrenbetäubendes Konzert. Nicht wegen uns. Es war die ganz normale Symphonie der Pinguine, die ihre Partner in der Menge der tausend anderen Pinguine finden mussten.

Die größte Kaiserpinguin-Kolonie, St. Andrews Bay, Südgeorgien

Die größte Kaiserpinguin-Kolonie, St. Andrews Bay, Südgeorgien

Tiere der St. Andrews Bay in Südgeorgien. Robben, Seelefanten, Kaiserpinguine, Jungtiere

St. Andrew Bay, Südgeorgien

Zum Abschied noch ein Blick auf St. Andrew Bay, Südgeorgien, bevor wir nach Grytviken weiterfuhren

Antarctic krill (Euphausia superba)

Antarktischer Krill. Grundnahrung für die Tierwelt der Antarktis

Gummistiefel für die Anlandungen

Gummistiefel für die Anlandungen für alle Kreuzfahrtgäste. Sauber und desinfiziert.

Grytviken

Eine verlassene Walfangstation, auf der heute aber immer noch Menschen leben, war unser nächstes Ziel auf Südgeorgien. Grytviken ist nicht nur deshalb bekannt, es ist auch der Ort, an dem Shackleton verstarb und wo heute noch sein Grabstein steht.

Es war einer der Besuchspunkte auf unserer heutigen Tagesliste und wir landeten am Nachmittag dort an, besuchten den Friedhof und wurden von Einwohnern begrüßt, die uns einen obligatorischen Malt-Whisky anboten.

Shackleton Grab im Friedhof von Grytviken, Südgeorgien

Der Besuch der alten Walfangstation Grytviken lässt die Vergangenheit wieder aufleben. Verrostete Anlagen und Schiffe zeugen von den einstigen Aktivitäten in dieser Umgebung. Walfang in der Antarktis wurde vor vielen Jahren verboten und die Population der Humpback- und Finnwale konnte sich seitdem wieder deutlich erholen.

Grytviken, Südgeorgien

Petrel, ehemaliges Walfangboot, Grytviken, Südgeorgien

Petrel. Ehemaliges Walfangboot, Grytviken, Südgeorgien

Sir Ernest Shackleton, Endurance

Sir Ernest Shackleton, Polarforscher, Kapitän der Endurance

Foto Commons.Wikimedia.com

Author: Frank Hurley

Abendprogramm

Nachdem wir wieder zurück waren, blieb es jedem Teilnehmer überlassen, sich auszuruhen, bei Live Music in der Main Lounge zu entspannen, oder in der Observatory Lounge sich mit Anderen zu treffen, einen Cocktail zu genießen, oder sich vielleicht im Spa verwöhnen zu lassen.

Recap & Briefing für den ächsten Tag präsentierte uns Expeditionsleiter John Frick, der den nächsten Tag und die Wettervorhersage beschrieb und in bunten Farben ausmalte, was  am 7. Tag der Kreuzfahrt voraussichtlich passieren würde. Moltke Harbour. Ja, es hat etwas mit dem deutschen Geschlecht der Moltkes zu tun!

Nach dem Abendessen gab es dann noch eine Ballett Show mit den Tänzern der Paris C’Show und der Sängerin Giliola.

Ponant, Le Soleal, Ballet Paris C'Show

Ponant, Le Soleal, Ballet Paris C’Show

Spa, Le Soleal, Sothys

Spa, Le Soleal, Sothys

Vorausschau Tag 7, Moltke Harbour

Der nächste Tag wird in der Serie -> Reisebericht Kreuzfahrt Antarktis, Teil 7 beschrieben.

Wir wünschen eine spannende Lektüre.

Reiseangebote

Kreuzfahrtreisen mit Ponant

Fragen und Antworten

Unser stationäres Büro befindet sich seit vielen Jahren in Stuttgart, Bad-Cannstatt, Nähe Wizemann Areal. Sie können uns direkt besuchen oder per Telefon und Internet mit uns in Kontakt treten. Geschäftsführer von betravel Reiseagentur ist seit der Gründung von betravel im Jahr 2004 Herr Bernd Schray. Er wird unterstützt von weiteren Mitarbeitern, die sich um Marketing, Contentpflege und Kundenbeziehungen kümmern.
Wenn sie sich für eine Reise interessieren, die wir in einem Blogartikel oder einem Reiseangebot darstellen, dann ist der einfachste Weg, weitere Informationen und Buchungsunterlagen zu bekommen, indem Sie uns eine Reiseanfrage stellen. Alternativ können Sie über den Menüpunkt „Über uns“ ein Kontaktformular aufrufen, um mit uns in Kontakt zu treten.
… dann treten sie mit dem jeweiligen Reiseveranstalter (AIDA Cruises, Aldiana, Club Med, ROBINSON Club, TUI Cruises, etc.) in eine Geschäftsbeziehung ein, nicht mit betravel Reiseagentur. Wir sind Contenanbieter, Vermittler von Reiseangeboten, Tipps, Trends und treten als reichweitenstarke Internetdomain in Erscheinung. Wir verdienen Geld mit Vermittlungsprovisionen und Affiliate-Marketing.
betravel Reiseagentur ist Mitglied im Travel Industry Club, kurz TIC. Wir arbeiten eng mit den renommierten Reisebüros von Euro Lloyd in Stuttgart, Ludwigsburg und Sindelfingen zusammen. Alle Anfragen werden persönlich von MitarbeiterInnen der Euro Lloyd Reisebüros beraten und in die bestehenden Veranstaltersysteme eingebucht.
Alle Preise, Termine und Inhaltsangaben sind freibleibend, Irrtümer und Änderungen vorbehalten.
beTravel-Mini

Flug Emissions- und Kompensationsrechner

Eine gute Adresse für alle Flugreisenden, die einen Ausgleich zur Belastung des Fluges schaffen wollen und ihren Beitrag leisten möchten, um die Auswirkungen auf das Klima so niedrig wie möglich zu halten.

Wir freuen uns über Anregungen, Likes, Kommentare und Feedback. Vielen Dank

Fotos © Redaktionsteam be travel, Ponant

  • Stand 22.12.2019
betravel Logo