Weltentdecker, Forscher, Wissenschaftler

Es gibt viele Forscher, Entdecker und Weltreisende – Kolumbus, Magellan, Shackleton, Cook, Amundsen, und viele andere – bei deren Erwähnung vor unseren Augen sofort Szenen von extremen Wagnissen bei der Entdeckung von unbekannten Welten, Ländern oder Kontinenten auftauchen.

Jean-Baptiste Charcot, der 1903 zu seiner ersten Antarktis Expedition aufbricht, ist einer der Polarforscher, der zusammen mit anderen vor ihm, darunter Adrien de Gerlache, Robert Falcon Scott, Erich von Drygalski, Otto Nordenskjöld, die ersten Schritte in die eisigen Welten der Antarktis setzte.

Eine Kreuzfahrt in die Antarktis und Vorbereitungen für die Erlebnisse auf einem Expeditionsschiff werden in einer zwölfteiligen Artikelserie beschrieben, die wir 2019 mit Compagnie du Ponant auf der Le Soleal zu den Falklandinseln, Südgeorgien und der Antarktischen Halbinsel unternommen haben.

Die Antarktis aus dem Weltall betrachtet
Die Antarktis aus dem Weltall betrachtet
Königspinguine in der Antarktischen Halbinsel
Königspinguine in der Antarktischen Halbinsel

Die Welt von Jean-Baptiste Charcot

1903 ist ein Jahr, in dem sich die USA die Rechte über den Panamakanal sicherten, in dem der Assuan Staudamm im Jahr zuvor eingeweiht seinen Betrieb aufnahm und die Gebrüder Wright zum ersten gesteuerten Motorflug abheben.

Und es ist die Zeit der dynamischen Antarktis Expeditionen. Im gleichen Jahr, als Charcot in die Antarktis aufbricht, liegt das Expeditionsschiff „Antarctic“ des schwedischen Polarforschers Otto Nordenskjöld vom Packeis umschlossen im Weddell Meer und sinkt. Nach 10 Monaten wird die gesamte Besatzung glücklich gerettet.

Charcot kann mit den Forschungsergebnissen und Berichten Nordenskjölds wertvolle Erkenntnisse für seine eigene Expedition gewinnen und seine Pläne anpassen. Er kartierte über 1.000 km Küstenlinie des antarktischen Kontinents, der damals noch nicht sicher als Kontinent bezeichnet werden konnte, weil es auch eine eisbedeckte Sammlung von Inseln sein konnte und seine wissenschaftlichen Ergebnisse füllen Bände.

Zurück in Frankreich 1905 wurde ihm ein triumphaler Empfang bereitet.

Charcot bereitete anschließend seine zweite Antarktis Expedition vor, die er von 1908 bis 1920 mit der Drei-Mast-Bark „Pourquoi Pas?“ unternahm und zu den bisherigen Erkenntnissen weitere Forschungsergebnisse und Kartierungen beisteuerte. Die Ergebnisse der Expedition bestätigten Charcots Rang als bedeutender Entdecker.

Nach seinen Expeditionsreisen in die Antarktis forschte Jean-Baptiste Charcot viele weitere Jahre in Grönland, Island und der Arktis.

1911 wurde er von der Royal Geographical Society mit der Patron’s Medal für seine wissenschaftlichen Arbeiten während beider Antarktisexpeditionen ausgezeichnet. 1926 wurde er in die Académie des Sciences gewählt.

Die 2. Antarktis Expedition von Jean-Baptiste Charcot
Die 2. Antarktis Expedition von Jean-Baptiste Charcot © Wikipedia

Die Reederei Compagnie du Ponant

Vor diesem Hintergrund ist es verständlich, dass Ponant Cruises ein neues Schiff mit der Polarklasse PC2 in seine Flotte aufgenommen hat, das nach dem Polarforscher „Le Commandant Charcot“ getauft ist.

Es ist eine Kreuzfahrtyacht und gleichzeitig ein Polarexpeditionsschiff, das erste mit hybridem Flüssigerdgas-Elektroantrieb, bei dem Wert auf größte Sicherheit, Umweltschutz und Komfort für die Gäste gelegt wurde.

Polarexpeditionsschiff Le Commandant Charcot

Compagnie du Ponant Logo
Compagnie du Ponant Logo

Einrichtungen und Dienstleistungen der Le Commandant Charcot

Welche Einrichtungen und Dienstleistungen können die Gäste erwarten?

Die Le Commandant Charcot ist mit einem Innenpool, Wintergarten, einem Panoramarestaurant, dem Außenrestaurant Blue Lagoon, einem großen Salon, Panoramalounge und Lobby ausgestattet.

Compagnie du Ponant ist eine französische Reederei, die 1988 von Marine Offizieren gegründet wurde und inzwischen 12 Kreuzfahrtschiffe betreibt mit der Le Commandant Charcot als jüngstem Zugang.

Die Taufe der Le Commandant Charcot findet in Le Havre 28. und 29. September 2021 statt. Wir werden bei der Taufzeremonie und anschließenden Gala-Party dabei sein und berichten.

Kabine der Le Commandant Charcot
Kabine der Le Commandant Charcot

Aktualisierung und Positions-Update Commandant Charcot (06.09.2021)

Auf ihrer Testfahrt vor der Taufzeremonie am 28. und 29. September 2021 in Le Havre hat die Commandant Charcot am 6. September 2021 um 10:38 Uhr (MEZ) als erstes französisches Schiff den geographischen Nordpol erreicht.

Halbumrundung der Antarktis mit der Le Commandant Charcot in der Wintersaison 22/23

Ponant legt für das neue Hybrid-Expeditionsschiff Le Commandant Charcot acht Reisen zwischen Argentinien und Neuseeland in der Wintersaison 2022/23 auf. Ziel ist eine Halbumrundung der Antarktis. Das mit Gas (LNG) und Batteriestrom betriebene Hybridschiff Le Commandant Charcot kreuzt zwischen den Kontinenten: Von Ushuaia in Argentinien bis Dunedin/Neuseeland. Die Route führt in extreme und weit entlegene Regionen, die kaum, selten oder gar nicht von Kreuzfahrtschiffen befahren werden.

Zu den Highlights der Kreuzfahrt zählen die Durchquerung der Bellingshausen- und Amundsensee. Geplant ist der Besuch von Marie-Byrd-Land, des Rossmeer und den Inseln Charcot und Peter-I. Die Preise für eine Halbumrundung der Antarktis beginnen bei 35.500 € und Doppelbelegung in einer Prestige-Kabine pro Person.

Lesetipps

betravel Reiseredaktion
Artikel aktualisiert am 22. August 2021

ImpressumDatenschutzWerbungÜber unsKontakt© All rights reserved

Werbung


Werbung, weil Markennennung

Wir versichern, alle Berichte entstehen aufgrund eigener Erfahrungen und Erlebnisse und sind die unabhängige Meinung der Autoren! Da bei den Blogartikeln aber immer wieder Marken- und Hotelnamen genannt werden, müssen wir diesen Zusatz anhängen, um Abmahnungen zu vermeiden. Wir arbeiten zusammen mit den Euro Lloyd Reisebüros. Die Expedienten kennen alle Tipps und Sicherheitshinweise, die man als Urlauber wissen muss, um einen sorglosen Aufenthalt in Deutschland oder im Ausland zu genießen.

CO2 Emissionsrechner

Studiosus Foundation e.V. unterstützt den Bau von Biogasanlagen und bietet so die Möglichkeit, CO2-neutral zu fliegen. Dieses CO2-Kompensationsprojekt erfüllt díe höchsten Anforderungen nach Gold Standard CDM. Wir machen mit!

Emissionsrechner