Eröffnungsrede von Norbert Fiebig, Präsident des DRV

Norbert Fiebig, Präsident des DRV
Norbert Fiebig, Präsident des DRV

Der Ablauf einer Jahrestagung folgt üblicherweise einem erprobten Ritual. Nach Ankunft (siehe Tag 1) werden alle Teilnehmer herzlich Willkommen geheißen, es folgen Hinweise technischer Art (in diesem Jahr Maskenpflicht, etc.) und am Abend startet die Eröffnungsparty mit Kulinarik und Getränken.

Der 2. Tag ist den Eröffnungsreden reserviert, die dem Präsidenten, Vertretern der Politik und Fachleuten vorbehalten sind (siehe Tagungsprogramm). Erster Hauptredner der DRV 2021 Jahrestagung war Norbert Fiebig, Präsident des Deutschen Reise Verbands.

Und er startete gleich mit den wichtigsten Themen, die der Reisebranche schwer wie Blei auf den Schultern liegen (siehe Anker Tag 1).

Von welchen Problemen sprechen wir?

  1. Die drastischen Auswirkungen der Klimaveränderung
  2. Damit verbunden Maßnahmen zum Schutz des Klimas
  3. Reisefreiheit
  4. Reiseschutz
  5. Veränderungen im Reisevertrieb
  6. Preis von Reisen
  7. Reisen ist ein wertvolles Gut
  8. Zukunfstperspektiven
  9. Rolle der Politik
  10. Rolle der Verbände
  11. Erreichte (große und kleine) Veränderungen in den Coronajahren durch die Arbeit des DRV

Alles in Allem war es aus Sicht der Teilnehmer eine exakte Einstimmung in die Lage, die die drängendsten Fragen der Branche, die mehr als andere Branchen Globalität und weltweite Vernetzung direkt zu spüren bekommt, eindringlich beschrieb und Handlungsanleitungen im Gepäck mitführte.

Starker Applaus war ihm sicher.

Welche Handlungsanleitungen wurden angesprochen? Stichpunkte dazu:

  1. Synthetische Kraftstoffe müssen schnell zur Verfügung stehen, die möglichst CO2 neutral oder schadstoffarm sein sollen.
  2. Die Flugrouten der Airlines müssen optimiert werden, um unnötige Wege zu vermeiden.
  3. Die Einrichtung eines Einheitlichen Europäischen Luftraums (Single European Sky) soll Überlastungen und mehrfache Flugrouten zu vermeiden.
  4. Bahnstrecken und Verbindungen sind verbesserungsfähig.
  5. Die Reisewirtschaft muss transparenter werden, um Kosten, die durch Klimaschutz entstehen, deutlich zu machen.

Was geht in Zukunft nicht mehr?

  1. Billigflüge, Rabattschlachten und Dumpingpreise
  2. Reisebashing muss aufhören, wenn wir dauerhaften Schaden der Reisebranche vermeiden wollen.

Zum Schluss noch eine Prognose:

Die kommenden Monate und Jahre werden nicht leicht!

Reisen ist ein wertvolles Gut und muss geschützt werden.

Das sehen wir genauso.

Bernd Schray aus dem Westin Resort, Costa Navarino, Peloponnes, Griechenland.

Fortsetzung siehe DRV Jahrestagung 21, Tag 3

Jahrestagung des DRV in Griechenland
Jahrestagung DRV in Griechenland

Marktplatz

SANI, IKOS Partnerstand auf dem DRV Kongress 2021RV Kong
SANI, IKOS Partnerstand auf der DRV Jahrestagung 2021
Partner-Informationsstände auf der DRV Jahrestagung 2021
Partner-Informationsstände auf der DRV Jahrestagung 2021

Partnerstände und Sponsoren standen in den Tagungspausen für Gespräche zur Verfügung.

betravel Reiseredaktion
Artikel aktualisiert am 29. Oktober 2021

ImpressumDatenschutzWerbungÜber unsKontakt© All rights reserved

Werbung

Werbung, weil Markennennung

Wir versichern, alle Berichte entstehen aufgrund eigener Erfahrungen und Erlebnisse und sind die unabhängige Meinung der Autoren! Da bei den Blogartikeln aber immer wieder Marken- und Hotelnamen genannt werden, müssen wir diesen Zusatz anhängen, um Abmahnungen zu vermeiden. Wir arbeiten zusammen mit den Euro Lloyd Reisebüros. Die Expedienten kennen alle Tipps und Sicherheitshinweise, die man als Urlauber wissen muss, um einen sorglosen Aufenthalt in Deutschland oder im Ausland zu genießen.

CO2 Emissionsrechner

Studiosus Foundation e.V. unterstützt den Bau von Biogasanlagen und bietet so die Möglichkeit, CO2-neutral zu fliegen. Dieses CO2-Kompensationsprojekt erfüllt díe höchsten Anforderungen nach Gold Standard CDM. Wir machen mit!

Emissionsrechner