Madeira ist die Hauptinsel der Inselgruppe Madeira, die zu Portugal gehört und vor der marokkanischen Nordwestküste Afrikas liegt. Die zerklüftete Vulkanlandschaft wird von Levadas durchzogen – alten Bewässerungskanälen mit Fußpfaden. Die Vulkaninsel ist umgeben von atemberaubenden Hochlandschaften, die umhüllt sind mit einem frischen Duft von Blumen. Zudem befindet sich auf der Insel ein Lorbeerdschungel, kleine malerische Fischerdörfer entlang der Küsten und grandiose Ausblicke auf die Steilküsten mit bizarren Felsformationen bis hin zu rauschenden Wasserfällen. Die Insel mit ihrem ganzjährigen frühlingshaften Temperaturen ist vor allem ein Paradies für Wanderer und Naturliebhaber – das mich natürlich anlockte. Also ging es für mich auf die traumhafte Blumeninsel – die mich in all ihren Facetten verzauberte.

Klippe von Madeira
Strelitzien

Funchal

Innenstadt von Funchal

Funchal ist ca. zwei Flugstunden von Deutschland entfernt

Funchal ist die Hauptstadt von Madeira und liegt in einer Bucht an der Südküste der Insel, die sich lange erstreckt und nur wenige Kilometer vom internationalen Flughafen Madeiras entfernt ist. Die kleine historische Altstadt ist umgeben von Jakaraden-Bäumen die einen sinnlichen Duft verströmen. Kleine verwinkelte Gassen führen einen zu unterschiedlichen Sehenswürdigkeiten und verleiten einen in spaßige Abenteuer in denen man immer wieder was neues entdeckt. Kleine süße Cafés warten auf einen gleich um die Ecke. Berühmt ist die Avenida Arriaga, die bis zur Kathedrale Sé führt – eine kleine Kathedrale, die einen irgendwie an Mexiko erinnern lässt. Frisch gefangener Fisch, als auch Obst, Gemüse und frische Blumen werden in der Mercado dos Lavradores an der Küste angeboten.

Avenida Arriaga

Mein Tipp: Lassen Sie sich nicht den Mercado dos Lavradores entgehen. Das ganze Angebot an Essen ist gut, frisch und man kann an den Ständen auch Früchte probieren die man noch nicht kennt.

Auch der tropische Garten (Jardim Tropical Monte Palace) in Funchal im Stadtteil Monte ist nicht weniger als ein Gartenmeisterwerk, das von Gästen wie auch Einheimischen gern besucht wird.

Jardim Tropical Monte Palace

Für Fußballfans: Funchal ist die Heimatstadt von Cristiano Ronaldo. Weshalb er genau dort ende 2013 sein eigenes Museum erbaute. Fußballbegeisterte können im „CR7“ Museum die eindrucksvollen Trophäen des begnadeten Mittelfeldspielers besichtigen. Zudem eröffnete er 2016 sein eigenes Lifestyle Hotel – Pestana CR7 Funchal in  Partnerschaft zwischen Cristiano Ronaldo und der Pestana-Gruppe.

Funchal ist die Heimatstadt von Cristiano Ronaldo

Meine Top 3 Wanderwege in Madeira:

Wandern Levadas

Strecke: ca. 13 km Dauer: 3,5 h

Kurz nach der Entdeckung der Insel erbauten Sklaven die ersten künstlichen Wasserläufe, um das Wasser ferner Quellen auf die Zuckerrohrplantagen zu leiten. Heute umfassen die Wasserläufe etwa 2.000 km; 85 km davon verlaufen in Tunneln. Die Levadas sind einzigartig in Europa, und ihre Versorgungspfade bieten die Möglichkeit zu abenteuerlichen Spaziergängen und Wanderungen.

Levadawanderung auf Madeira

Eine der bekanntesten und spektakulärsten Levada-Wanderungen führt durch den zum UNESCO-Weltnaturerbe zählenden Lorbeerwald in den „Caldeirão Verde“( grünen Kessel). Von Queimadas geht es entlang der Levada, die zum Teil an Wasserfällen vorbei führt und durch Tunnel, die immer wieder mit seilversicherten Stellen geschützt sind. Am Schluss führt die Wanderung in die grandiose Schlucht der Ribeira Grande und von dort aus zum beeindruckenden Talkessel Caldeirão Verde mit seinen senkrechten Felswänden und einem Wasserfall.

Wasserfall

Pico do Arieiro / Pico Ruivo / Achada do Teixeira

Strecke: ca. 10 km Dauer: 5 h

Wanderweg von Pico Ruivo

In dieser Wanderung haben Sie einen kompletten Überblick von der Schönheit dieser Insel. Felsformationen ragen in den Himmel hinein, was Sie fühlen lässt, als würden Sie über den Wolken spazieren gehen. Auf der ganzen Route ist die Aussicht atemberaubend. Eine Fülle von seltenen Pflanzen haben hier ihre Heimat. Im Frühling erblühen diese Pflanzen in einer unglaublichen Farbenpracht.

Pico Ruivo

In der Nähe des Pico Ruivo wandern Sie durch einen uralten Baumheide-Wald. Haben Sie den Gipfel des Pico Ruivo erreicht – den höchsten Punkt der Insel – dann haben Sie von dort aus einen überwältigenden Blick über die ganze Insel.

Vereda da Ponta de São Lourenço

Strecke: ca. 8 km Dauer: 4h

Klippe von Madeira

Die Stecke beginnt am Ostende der Insel in Canical -– ein Teil des Naturparks. Der Naturpark Madeira ist das größte biologische Reservat auf Madeira, mit einer einzigartigen und endemischen Flora und Fauna.

Vereda da Ponta de São Lourenço

Mit etwas Glück entdeckt man sogar Delfine

Entlang des Weges werden Sie die nördliche und auch die südliche Küste der Insel Madeira sehen. Nehmen Sie sich einen Moment Zeit, um die bizarre Felsformationen zu bestaunen, die durch den vulkanischen Ursprungs entstanden sind. Vielleicht sehen Sie ja witzige Gestalten darin ?

Vereda da Ponta de São Lourenço

Klima

Die portugiesische Insel hat das ganze Jahr frühlingshafte Temperaturen. Das berühmt-berüchtigte Klima Madeiras setzt sich aus unterschiedlichen Klimazonen zusammen. Der Norden der Insel ist sehr regnerisch und verfügt daher über eine besonders üppige Vegetation mit viel Grün, während der Süden von Madeira deutlich trockener ist und durchschnittlich viel mehr Sonnenstunden im Vergleich hat. Damit die südliche Inselhälfte von den Niederschlägen im Norden profitieren kann, sorgen ausgeklügelte Bewässerungsanlagen – die offenen Levadas – für eine Wasserführung zu den Plantagen und Feldern im Süden.

Die beste Reisezeit ist zwischen Mai und September ☀️

Kulinarisch

Essen ?

Lassen Sie sich wie Ich von den kulinarischen Spezialitäten der Insel verwöhnen. Es gibt einige typische Gerichte die eher deftiger sind, die sie auf jeden Fall probieren sollten, wenn Sie die Insel besuchen. Aus den kleinen Fischerdörfern kommt frischer Fisch direkt auf Ihren Teller. Berühmt ist das Fischgericht „Espada“ Schwarzer Degen Fisch. Der Schwarze Degenfisch wird in den tiefen Gewässern rund um Madeira gefangen. Dieser Fisch wirkt sehr gruselig auf dem ersten Blick, aber sein Fleisch schmeckt einfach köstlich und er wird für viele traditionelle Gerichte verwendet. Typischerweise wird der Espada mit Banane und einer Maracujasauce serviert. Die Kombination aus zartem Fisch und dem exotischen Geschmack der Maracuja ist eine neue Geschmacksexplosion. In den Gewässer von Madeira wird Tunfisch gefangen, der auch in vielen Gerichten auftaucht. Ein weiteres typische Gericht aus Madeira ist Espetada em Pau de Lauro, ein Rindfleischspieß auf Lorbeerstock der auf Holzfeuer gegrillt wird.

Wein ?

Madeira ist eine geschützte Herkunftsbezeichnung für Likörwein. Schon seit dem 16. Jahrhundert wird hier auf der Insel Wein angebaut. Das besondere des Madeira Weines wurde eigentlich per Zufall entdeckt. Der Legende nach soll die Herstellung des Madeiras auf dem Meer entdeckt worden sein: Die lange Zwangslagerung in der Wärme der Schiffe während der Transporte, veränderte den Geschmack und machten den Wein gehaltvoller, süß und aromatischer. Für den Madeira Wein werden fünf verschiedene Rebsorten verwendet: Sercial, Verdelho, Bual, Malmesey und Tinta Negra Mole.

Klippe von Madeira
Madeira Rundreisen
 Madeira Wein in Fässern

Haben Sie Fernweh und Lust auf Madeira bekommen? Dann ab in die Kommentare, wenn Sie Fragen haben oder konstruktive Kritik üben möchten. ??

Ihre Tanja Steinbuch

0 Like it