Diesen Eindruck werde ich nie mehr vergessen: Um mich herum dichter Nebel. Neben dem befestigten Weg, auf dem ich mich befand, lagen lockere Steine, ab und zu ein dorniger, niedriger Busch, Pinien und hin und wieder Kakteen. Das Atmen fiel mir nicht leicht, weil ich nicht wußte, was mich erwarten würde.

Wie von einer Zauberhand bewegt riss die Wolkendecke plötzlich auf und ich befand mich über den Wolken. Vor mir schwarze Lavafelsen und der spitze Kegel des Teide. Ein gigantischer Vulkan, seit vielen Jahren erloschen und kalt. Aber so nah vor mir machte mich der Anblick einfach sprachlos. Teneriffa, hier komme ich!

Teneriffa
Teide

Der Teide, Teneriffas und Spaniens höchster Berg

Wikipedia Teneriffa
Der Alpe Adria Trail ist für viele Trekkingbegeisterte die Krönung eines erhofften Traumes. Es geht über einen längeren Zeitraum und über drei anspruchsvolle und wahnwitzige Strecken über die Alpen. -> Hier geht es zum Artikel Campen auf dem Alpe Adria Trail, vom Großglockner zum Mittelmeer.

Milde klimatische Bedingungen machen einen Wanderurlaub auf den Azoren zum Vergnügen. Dazu kommen reizvolle Landschaften und eine offene, freundliche Bevölkerung. Also nichts wie hin. -> Hier geht es zum Artikel Insel Wanderreisen: Die Azoren mitten im Atlantik.

Bali ist ein Wanderziel? Ja, genau. Hier kann man die schönsten Entdeckungen abseits von den Touristenhochburgen an den Stränden Balis machen. -> Hier geht es zu den schönsten Wanderwegen auf Bali.

Es gibt viel ideale Reagionen in den Alpen und im Allgäu um zu wandern, aber das Chiemgau ist ein Wanderparadies. -> Hier geht es zum Artikel über das Wanderparadies Chiemgau.

Eine Übersicht übder die schönsten und interessantesten Inseln, die zum Wandern geeignet sind und zu einem Wanderurlaub beste Voraussetzungen bieten. -> Hier geht es zum Artikel Der perfekte Insel-Wanderurlaub.

Wandern auf Guadeloupe in der Karibik ist ein exotisches Abenteuer. Die Insel ist landschaftlich reizvoll und abwechslungsreich. -> Hier geht es zum Artikel der besten Wanderwegen auf Guadeloupe

Jeder der sich für Wanderreisen und Trecking interessiert, wird jetzt sofort zustimmend nicken, wenn die Rede auf Kanada und die Canadian Rockies kommt. Ja, das ist ein Traum, der sich verwirklichen lässt. Hier geht es zu den Tipps im Artikel -> Wandern in Kanada. Backpacking Canadian Rockies.

Kaiserin Sissi hat sich bevorzugt in Korfu aufgehalten, um den Widrigkeiten und Unwirtlichkeiten Deutschlands und Österreichs zu entziehen. Wir beschreiben eine Wanderung zum Kloster Achilleion auf Korfu. -> Wandern Sie mit.

Die Insel Korfu im Ionischen Meerhat ihren eigenen Charakter, der sich deutlich von anderen griechischen Inseln unterscheidet. Was sind die Highlights von Korfu? -> Hier geht es zum Artikel über die besten Wanderwege auf Korfu.

Kreta ist ein Paradies für Wanderer. Um Kreta ganz zu durchwandern, kann man Jahre damit verbringen und dabei die schönsten Orte und Sehenswürdigkeiten entdecken. -> Hier geht es zum Blogartikel mit den schönsten Wanderwegen auf Kreta.

Kuba ist eine ganz spezielle Destination für Wanderer. Man kommt mit den Menschen in Berührung, wie man es niemals in einem Pauschalurlaub erleben wird. -> Hier geht es zum Blogartikel über die besten Wanderwege auf Kuba.

La Réunion im Indischen Ozean ist eine vulkanische, von Regenwald bedeckte Insel und berühmt für ihre Korallenriffe und Strände. Ideal also für eine Wanderreise. -> Hier geht es zum Artiekl über die besten Wanderwege auf La Réunion.

Ein weiterer Artikel zum Thema Wandern auf Madeira von unserer Autorin Tanja Steinbuch. Sie ist ein großer Fan von Madeira. -> Hier geht es zum Artikel über die Blumeninsel Madeira und Insel des ewigen Frühlings.

Malta und Gozo im Mittelmeer sind Geheimtipps für Wanderreisende. -> Hier geht es zum Artikel über die besten Wandertrails in Malta.

Die Blumeninsel Madeira ist bestens ausgestattet mit Wanderwegen für alle Schwierigkeitsgrade. Von den höchsten Spitzen der Insel hat man eine sagenhafte Weitsicht über die Küste und den Atlantik. -> Hier geht es zum Artikel der besten Wanderwege auf Madeira.

Das Flair der Baleareninsel Mallorca geht weit über den Ruf der Touristenhochburg und Ballermann-Domäne hinaus. -> Wir stellen hier sechs der schönsten Wanderrouten Mallorcas vor die unsere Autorin Ina Bohse ausführlich beschreibt.

Wanderwege in den Alpen sind sogar für geübte Wanderer eine Herausforderung, die sie schnell an ihre Grenzen bringt. Aber der Lohn ist unbeschreiblich. Glücksgefühle durch frische Luft und klares Wasser, Naturerlebnisse und Höhenrausch. -> Hier geht es zum Artikel über Wandern in Oberstdorf – Ein Traum für Outdoor-Freunde.

Der Kaiserwinkl mit dem Zahmen Kaiser und dem Wilden Kaiser, den Mountainbike-Trails und Langlauf-Loipen, den Almen und Berghütten übt eine unwiderstehliche Anziehungskraft auf seine Besucher aus. -> Hier geht es zum Artikel über Wandern und Erholen im Kaiserwinkl.

Wilde, unberührte Landschaften. Die Karpaten sind eines der letzten Gebiete in Europa, in denen man noch Ursprünglichkeit erleben kann. -> Hier geht es zum Artikel über Wandern in Rumänien und in den Karpaten.

Sardinien ist ebenfalls eine Insel, die sich lohnt, per pedes erkundet zu werden. -> Hier geht es zum Artikel über die besten Wanderwege auf Sardinien.

Sizilien ist ein Tipp für Wanderfrende, der es noch nicht wirklich an die Spitze der Liste gebracht hat. Dabei hat Sizilien viele positive Aspekte, damit ein naturverbundener Aufenthalt auf der Mittelmeerinsel für immer in Erinnerung bleiben wird. -> Hier geht es zum Artikel Riserva Naturale Orientata Zingaro – Wandern in unberührter Natur auf Sizilien.

Slowenien ist ein echter Tipp für alle Wanderfreunde. Es gibt noch unberührte Natur, wie man sie kaum noch sonst vorfindet. -> Hier geht es zum Artikel über Die besten Wanderwege in Slowenien.

Wer schon einmal Teneriffa besucht hat, weiss, dass in der Mitte der Insel ein gigantischer Vulkan aufragt. Der Teide ist Spaniens höchster Berg und oben mit einem weißen Schneedach bedeckt. Man kann dort sehr schöne Wanderungen unternehmen. -> Hier geht es zum Artikel Teneriffa Insel-Wanderreise: Hoch über den Wolken von Teneriffa.

Berg- und Wanderführer Teneriffa. (Anzeige Amazon)

Teneriffa ist die größte Insel der Kanaren. Die Inselgruppe gehört zu Spanien und liegt vor der Küste Westafrikas. Teneriffa wird vom Teide dominiert, einem ruhenden Vulkan und Spaniens höchstem Berg. Teneriffa ist bekannt für seinen bunten Karneval, das in Santa Cruz mit Paraden, lauter Musik, spannenden Tänzen und bunten Kostümen ekstatisch gefeiert wird. Die Insel besitzt viele Strände, deren Sandfarben teilweise völlig unterschiedlich sind:

Die Farben reichen vom Gold der Sahara bis zum Schwarz des Vulkansteins. Dazu üppig duftende Lorbeerwälder, warme Wüsten, lange Sandstrände, zudem malerische Fischerhäfen und von überall sichtbar ragt der schneeverhangene Gipfel des Teide empor – Wer einmal auf Teneriffa war, kann verstehen, warum die Insel als Eldorado für Wanderer und Naturliebhaber gilt. Eigentlich müssten es mehrere Inseln sein, denkt man sich, denn so extrem verschieden präsentieren sich der Norden und Süden, der Westen und Osten Teneriffas. Teneriffa bietet Erholung im Grünen, Kletterspaß im Gebirge, sowie eine eindrucksvolle Flora und Fauna.

Santa Cruz de Tenerife

Heiße Rhythmen, grelle Farben, schrillbunte Kostüme und alles verpackt in einer tollen Show. So präsentiert sich der Karneval in Santa Cruz de Tenerife als der „brasilianischste“ Fasching, der in Spanien gefeiert wird. International ist er einer der beliebtesten der ganzen Welt. Die Hauptstadt von Teneriffa hat aber noch mehr zu bieten als den Karneval. Santa Cruz ist mit mehr als 222.000 Einwohnern die größte Stadt der Urlaubsinsel.

Sie ist umgeben vom Anaga-Gebirge und von duftenden Lorbeerbäumen. Sowohl der riesige Hafen, einer der größten des gesamten Atlantikraumes, als auch die archtektonisch interessante Kongress- und Konzerthalle ‚Auditorio de Tenerife‘, erbaut vom valencianischen Stararchitekt Santiago Calatrava Valls und viele andere lokale Plätze und Straßenzüge bringen Besucher dazu, stehen zu bleiben, die Photoapparate zu zücken oder sich in einem der vielen Restaurants und Kneipen zu erfrischen.

Google Map Santa Cruz de Teneriffa

Meine 3 besten Wanderwege auf Teneriffa 

Barranco del Infierno

Dauer: Ca. 3 Stunden, Länge: 4,8 Kilometer

Eine Wanderung durch das Barranco del Infierno ist sehr empfehlenswert. Für dieses Landschaftsschutzgebiet ist aus Naturschutzgründen ebenfalls eine maximale Wandererzahl pro Tag vorgeschrieben. Diese liegt bei 300 Personen pro Tag. Tickets sind allerdings aus unserer Erfahrung gut zu bekommen. Sie müssen sich für die Wanderung vorher online anmelden und Tickets kaufen. Der Preis liegt bei 8,50 Euro für einen Erwachsenen (Stand November 2018).

Barranco del Infierno
Barranco del Infierno

Da vor Ort Steinschlaggefahr besteht, müssen Sie die gesamte Zeit über einen Helm tragen. Die Wanderung ist leicht bis mittelschwer und dauert ca. 2,5 bis 3 Stunden. Sie laufen hierbei durch eine Schlucht und werden am Ende mit einem Blick auf einen Wasserfall belohnt. Die Wanderung ist täglich zwischen 8:30 und 14:30 Uhr möglich. In den Sommermonaten wird der Zugang jedoch teilweise bereits ab 11 Uhr gesperrt, da die Temperaturen dann sehr warm werden können.

Barranco del Infierno
Barranco del Infierno
Barranco del Infierno

Pico del Teide Wanderung um die Roques de García

Dauer: Ca. 2,5 Stunden Länge: 3,3 Kilometer

Teide

Eine der schönsten und beliebtesten Wanderungen auf Teneriffa ist die Route um die Roques de García. Wörtlich übersetzt bedeutet der Name soviel wie „Türme von García“. Genau genommen sind es Lava-Felsen, die nach Ausbrüchen des Pico del Teide entstanden. Die Lava hat sich zu Felsen aufgetürmt und ist dann erkaltet. Dabei haben sich bizarre Felsformationen gebildet, die teilweise bis zu 20 Meter hoch sind.

Lavafelsen

Die Roques de García befinden sich mitten im Teide Nationalpark auf ca. 2.200 Metern Höhe. Da es hier auch den beliebten Aussichtspunkt „Mirador Llano de Ucanca“ gibt, ist der vordere Bereich, in dem die Wanderung startet und auch endet, meistens gut besucht. Nach 5 Gehminuten wird es aber schon deutlich entspannter.

Mirador Llano de Ucanca

Man folgt zunächst dem breiten Weg, der rechts neben den Felsen vorbeiführt. Hier lohnen sich beeindruckende Aussichten auf die Lava-Felder und auf das Krater-Tal. Der breite Weg endet nach ca. 15 bis 20 Gehminuten mit einer Informationstafel. Von hier führt dann ein schmaler Weg links neben der Informations-Plattform weiter.

Wanderung entlang der Küste in Teneriffa

Dauer: Ca. 2 Stunden, Länge: 6 Kilometer

Oberhalb des Strandes von Puerto de la Cruz beginnt die Wanderung am „Castillo San Felipe“. Das Festungsbauwerk wurde in vergangenen Zeiten errichtet, um die Stadt vor Piraten zu schützen.

Castillo San Felipe

Von hieraus folgt man der Avenida Francisco Alfonso Carrillo in Richtung Westen. Auf der rechten Seite sieht man den Atlantik und geradeaus lässt sich eventuell schon der malerische Ort Punta Brava entdecken. Ein Spaziergang durch die engen Gassen von Punta Brava ist empfehlenswert. Am Ortseingang findet man, von der Strandpromenade kommend, wieder auf die Straße. Rechts davon passiert man den Loro Park.

Mein Tipp: Ein Besuch im Loro Park ist einer der Höhepunkte von Teneriffa. Der Zoo ist sehr schön, sogar einer der schönsten, die ich je gesehen habe. Flora und Fauna sind gehegt und gepflegt und man hat das Gefühl, dass es den Tieren hier im Loro Park entsprechend gut geht.

Punta Brava

Sobald die Straße am Maritim-Hotel endet, zweigt die Route nach rechts ab. Man wandert nun 100 Meter oberhalb der Küste an ehemals bewirtschafteten Terrassenfeldern vorbei und kommt dann an eine Weggabelung. Hier geht es rechter Hand in Richtung La Cason weiter. Nach kurzer Zeit erreicht man den Ort Tosca und die Calle las Amapolas. Hier findet sich die Siedlung „Romantik 2“, in der überwiegend Deutsche leben. Man biegt nach rechts ab, kreuzt die Calle de las Mimosas und folgt geradewegs der Calle de las Palmeras in einem weiten Linksbogen. Nach etwa 50 Metern biegt man rechts in Richtung „La Cason“ ab. Die Straße hier mündet dann in einen Wanderweg. Bei guter Wetterlage hat man hier die Chance, die Nachbarinsel La Palma zu sehen.

Küste von Teneriffa

Nach einer Weile sieht man rechts unten an der Steilküste die Industrieruine der Firma Hamilton aus der Gründerzeit. Hier an dieser Stelle wurde früher die erste Dampfmaschine Teneriffas betrieben. Man passiert die Brücke über den Barranco de las Arenas und hält etwa 50 Meter dahinter links. Danach biegt man rechts ab und geht durch ein verschlossenes Tor, an dem der Maschendraht fehlt. In den Gärten neben dem Weg stehen Avocadobäume und Feigenkakteen. Es geht über eine weitere Brücke und an der Weggabelung in Richtung „La Casona“.

Die Route wird von kleinen Palmen, Wolfsmilchgewächsen, kanarischem Ampfer und Wermut gesäumt. Nach circa 100 Metern kommt der Abzweig nach rechts. Am Rand des Weges steht ein kleiner Holzpfahl mit Nummer „1“. Wer möchte, genießt den Ausblick auf den Atlantik. Dann folgt man weiterhin den mit Steinen eingefassten Weg in westlicher Richtung. Bald darauf erscheint jetzt das historische Herrenhaus La Casona . Kurz zuvor zweigt ein gepflasterter Weg ab und führt zum Mirador de San Petro an der Straße TF5. Von hier kann man auf dem bereits bekannten Weg wieder zurück wandern oder mit den öffentlichen Linienbussen der Titsa (Nr.363) nach Puerto de la Cruz fahren.

Wetter auf Teneriffa

Die Temperaturen auf Teneriffa liegen ganzjährig zwischen 20 und 30 Grad, wobei dies abhängig davon ist, wo man sich gerade auf der Insel befindet. Durch den Teide gibt es auf Teneriffa mehrere Klimazonen und damit verbunden auch unterschiedliche Wettergebiete. In den Wintermonaten ist das Wetter im Norden meistens regnerisch und bewölkt. Dafür verantwortlich ist der Teide, an dem sich die Wolken festsetzen, die vom Norden des Atlantik zu den Kanaren getrieben werden.

Mein Tipp: Wenn das Wetter an der Küste schlecht ist und man trotzdem Sonne tanken möchte, einfach in den Nationalpark des Teides hoch fahren. Da dieses Gebiet hoch über den Wolken liegt, scheint dort immer die Sonne. Die Temperaturen sind dort oben aber wiederum deutlich niedriger als in Küstenlage.

Mirador de Chipeque – Teneriffa

Im Gegensatz zum Norden ist das Wetter im Südosten der Insel deutlich besser. Die Wolken, die sich am Teide festhängen sieht ziehen fast nie bis zu den vielen neu gebauten Ferienorten dort. Ein weiteres interessantes Wettergebiet ist die Caldera des Teides. Die Wolken kommen in den meisten Fällen nicht über die Höhe von 2.000 Metern. Deswegen herrscht da oben überwiegend Sonnenschein. Allerdings können die Temperaturen auch empfindlich kälter sein als in tiefer gelegenen Gebieten Teneriffas. So kommt es häufig vor, dass in den Wintermonaten Schnee in der Caldera fällt während man nur 30 Autominuten weiter Temperaturen von 20 Grad mit Sonne genießen kann.

Rundreisen Teneriffa
Reisehinweise Spanien und Teneriffa

 Teneriffa – Essen und Spezialitäten

Die Papas Arrugadas wird bestimmt jeder einmal auf der Speisekarte entdecken und man sollte die Pellkartoffeln, die mit ihrer Schale gegessen werden, einmal ausprobieren. Die Besonderheit an den Kartoffeln ist, dass sie in Meerwasser gekocht werden und sich das Salz hinterher als eine Art Kruste an der Schale abgesetzt hat – also auch besonders geeignet für alle, die es gerne würzig mögen. Serviert werden die Kartoffeln mit Mojo, einer herzhaften Soße in verschiedenen Geschmacksrichtungen. Diese Spezialität ist typisch für Teneriffa.

Mein Tipp: Die besten Papas Arrugadas habe ich im Vistas Acantilado Dos Los Gigantes gegessen. Dort hat man auch einen wunderbaren Blick auf den Los Gigantes, die größte Steilküste auf Teneriffa. 

Eine andere Spezialität ist Sancocho. Das ist ein Gericht, bei dem Trockenfisch zusammen mit Kartoffeln oder auch Hülsenfrüchten, Zwiebeln und Knoblauch zubereitet wird. Zum Sancocho wird auch Mojo gereicht, das ist eine pikante Sauce, die aus Öl, Knoblauch, Pfefferschoten, Essig und Salz hergestellt wird.

Es gibt hierbei für die Liebhaber von scharfem Essen die rote Mojo und für Freunde des etwas lieblicheren Essens die grüne Mojo, die mit Koriander und Avocados hergestellt wird. Egal für welche Version man sich entscheidet, die Mojo muss man wirklich einmal probieren, wenn man das typisches kanarische Gerichte kennenlernen möchte.

Teneriffa -Sancocho

Frittierte Tintenfischringe und gegrillte Garnelen kennen dann schon wieder mehr Leute und man kann sie hier in ausgezeichneter Qualität genießen. Ebenso gibt es Langusten, Riesengarnelen und Krabben. Ein Dorado für Fans dieser Leckerbissen.

Haben Sie Lust bekommen Teneriffa zu besuchen? Wir freuen uns über Kommentare, wenn Sie Fragen haben oder konstruktive Kritik üben möchten. ☺️

Ihre Tanja Steinbuch

Vielen Dank

Redaktionsteam be travel

  • Stand 23.10.2019
betravel Logo

Fragen und Antworten

Unser stationäres Büro befindet sich seit vielen Jahren in Stuttgart, Bad-Cannstatt, Nähe Wizemann Areal. Sie können uns direkt besuchen oder per Telefon und Internet mit uns in Kontakt treten. Geschäftsführer von betravel Reiseagentur ist seit der Gründung von betravel im Jahr 2004 Herr Bernd Schray. Er wird unterstützt von weiteren Mitarbeitern, die sich um Marketing, Contentpflege und Kundenbeziehungen kümmern.

Wenn sie sich für eine Reise interessieren, die wir in einem Blogartikel oder einem Reiseangebot darstellen, dann ist der einfachste Weg, weitere Informationen und Buchungsunterlagen zu bekommen, indem Sie uns eine Reiseanfrage stellen. Alternativ können Sie über den Menüpunkt „Über uns“ ein Kontaktformular aufrufen, um mit uns in Kontakt zu treten.

… dann treten sie mit dem jeweiligen Reiseveranstalter (AIDA Cruises, Aldiana, Club Med, ROBINSON Club, TUI Cruises, etc.) in eine Geschäftsbeziehung ein, nicht mit betravel Reiseagentur. Wir sind Contenanbieter, Vermittler von Reiseangeboten, Tipps, Trends und treten als reichweitenstarke Internetdomain in Erscheinung. Wir verdienen Geld mit Vermittlungsprovisionen und Affiliate-Marketing.

betravel Reiseagentur ist Mitglied im Travel Industry Club, kurz TIC. Wir arbeiten eng mit den renommierten Reisebüros von Euro Lloyd in Stuttgart, Ludwigsburg und Sindelfingen zusammen. Alle Anfragen werden persönlich von MitarbeiterInnen der Euro Lloyd Reisebüros beraten und in die bestehenden Veranstaltersysteme eingebucht.
beTravel-Mini