Editorial. Wie Blinde reisen

Reisen im Jahr 2021 sind bald wieder leichter möglich. Die neuen Lockerungsmaßnahmen lassen es zu. Super. Aus eigenen und vielen anderen Reaktionen stellen wir fest, dass die eingeschränkte Reisefreiheit schmerzlich vermisst wurde.

So einfach es für die meisten Menschen ist, kurz mal eben zwei Wochen Urlaub zu machen und wegzufahren oder zu fliegen, so schwierig ist es für Menschen mit Handikap, Reisen als normale Verhaltensweise ins tägliche Leben zu integrieren.

Wie gut oder schlecht sind Reisen für Blinde zu organisieren?

Wer macht sich als Sehender Gedanken über die Einschränkungen, wie es jemand ergeht, der sich weder selbst ans Steuer eines Autos setzen, geschweige denn eine Reise nach Australien organisieren kann?

Wir haben im Rahmen unserer Community Aktion einen Leserbrief von Bianka Mandrella erhalten, die blind ist und trotzdem viele Reisen unternommen hat und noch unternehmen will.

Wie macht sie das und welche Sinne nutzt sie dafür?

Hier ist ihr Bericht:

Der Eiffelturm Paris
Der Eiffelturm Paris
Die Nordseeküste
Die Nordseeküste

Bianka Mandrella, Reiseerzählung einer Blinden

Ich liebe es, das Reisen mit all meinen Sinnen zu erleben, auch wenn mir einer davon fehlt.

Viele Orte habe ich schon besucht: Wien, Amsterdam, Paris, England, Finnland, Guatemala. Australien war wunderschön, auch wenn ich es natürlich nicht sehen kann. Ich liebe die Nordsee und die Winter in nordischen Ländern. Schottland und Griechenland will ich noch erleben und für nächstes Jahr planen mein Freund und ich einen Trip mit dem Auto durch die USA.

Da ich blind bin, muss ich mir alles beschreiben lassen. Das kann nicht jeder. Deshalb kaufe ich mir gerne an den Souvenierständen Modelle von den Sehenswürdigkeiten. Einen Eiffelturm aus Metall habe ich mir zum Beispiel gekauft. Wenn ich das Modell betaste, die Form erforsche, den Eiffelturm quasi mit meinen Fingern ‚sehe’, versuche ich mir vorzustellen wie das in gross aussieht. Natürlich gehe ich auch in den Eiffelturm rein und esse dort zu Mittag. Ich versuche immer ein ganz besonderes Erlebnis mit einem Gebäude zu verbinden.

Ich sitze gerne in Cafes und höre, was die Leute erzählen. Jeder Ort hat seine eigenen, typischen Geräusche, seine eigene, besondere Sprachmelodie. Es ist sehr schön, diesem Klangteppich zu lauschen. Reisen ist so viel mehr als Sehenswürdigkeiten anzuschauen.

Was mich ganz besonders beeindruckt hat war meine Reise nach Australien. Ich kann das fast nicht beschreiben, weil es so besonders und speziell war. Ein ganz tolles Erlebnis dort war zum Beispiel ein Besuch im Wildpark. Ich habe mit Kängurus gekuschelt und sie mit Mais gefüttert und ich hatte zwei Schlangen auf dem Arm, die sich um meine Arme gewunden und an meinem Ohr geschnuppert haben. Das war so schön und ich hatte überhaupt gar keine Angst vor ihnen.


Ich möchte alle Menschen, egal ob sie eine Behinderung haben oder nicht, daran erinnern wie besonders das Reisen ist und ihnen Mut machen das zu tun, auch wenn sie sich unsicher sind und Angst haben, es nicht schaffen zu können.


Als Blinde lerne ich so viele Leute kennen, die mir etwas über die Kultur und den Ort erzählen. Auch Essen ist oft das Thema. Menschen kennenzulernen und zu erleben ist so klasse, so super. Wir bereichern uns gegenseitig. Das ist sehr intensiv. Das sind Erinnerungen, die ich nie vergesse. Auch wenn ein Sinn fehlt, es ist absolut wunderbar.

Portrait Bianka Mandrella

„Ich bin unternehmungslustig, Physiotherapeutin, selbstständig, aufgeschlossen, liebe es, die Welt zu erkunden, sehr kommunikativ, neugierig, ich koche gerne und bin gerne kreativ. Zum Beispiel schreibe ich gerne.“

ImpressumDatenschutzWerbungÜber unsKontakt

Wir versichern, alle Berichte entstehen aufgrund eigener Erfahrungen und Erlebnisse und sind die unabhängige Meinung der Autoren!

Da bei den Blogartikeln immer wieder Marken- und Hotelnamen genannt werden, muss dieser Zusatz angehängt werden, um keine Abmahnungen zu erhalten.

Wir arbeiten zusammen mit den Euro Lloyd Reisebüros. Die Expedienten kennen alle Tipps und Sicherheitshinweise, die man als Urlauber wissen muss, um einen erlebnisreichen und sorglosen Aufenthalt – ob in Deutschland oder im Ausland – zu genießen.

Es gibt eine laufende Aktion befristet bis 30. Juni für unsere betravel Community. Finde heraus, um was es dabei geht.

• betravel Community Aktion

Wir arbeiten zusammen mit den Euro Lloyd Reisebüros. Die Expedienten kennen alle Tipps und Sicherheitshinweise, die man als Urlauber wissen muss, um einen erlebnisreichen und sorglosen Aufenthalt – ob in Deutschland oder im Ausland – zu genießen.

Es gibt eine laufende Aktion befristet bis 30. Juni für unsere betravel Community. Finde heraus, um was es dabei geht.

• betravel Community Aktion

Bianka Mandrella
Bianka Mandrella
Australien Uluru Rock
Australien Uluru Rock
Känguruh mit Baby
Känguruh mit Baby

Fragen an Bianka

Habt ihr Fragen an Bianka? Seid ihr selbst in einer ähnlichen Situation und wie löst ihr es?

Wir sind gespannt auf alle Zuschriften!