Wenn es einen Film-Helden gibt, der sehr viel um den Globus gereist ist, dann ist es wohl James Bond. Gedreht wurden die Filme der Action-Reihe auf der ganzen Welt. Von Metropolen wie London, über Mexico City bis hin zu abgelegenen japanischen Inseln war Agent 007 schon überall im Einsatz und hat die Welt gerettet.

Wird er uns auch vor einem unsichtbaren Gegner, einem Virus, retten können? Wir wissen es: Kein Problem für James Bond. Denn Geheimwaffen sind sein Metier und gegen Viren helfen Maske, Abstand und ein Streaming-Dienst auf Abo-basis, sowie die Verschiebung der Zeitachse in die Zukunft.

Die Premiere des neuesten Films „No Time To Die“ wurde vor kurzem ein weiteres mal in den Herbst des Jahres 2021 verschoben, dieses Schicksal haben natürlich auch unsere anderen Reisepläne ereilt. Grund genug, in die Welt des Geheimagenten abzutauchen und ein bisschen ‚in Gedanken‘ um die Welt zu reisen und sich auf Zeiten zu freuen, in denen wir wieder sorglos und geschützt vor Viren (geimpft) reisen können.

Das MI6 Gebäude und ein Bond-Museum in London

Beginnen wir an einem Ort, der seit dem Film „Golden Eye“ 1995 in fast jedem Bond Film auftaucht: Das MI6 Gebäude! Zu finden in London bei der Vauxhall Cross. Das ist auch in der Realität die Zentrale des Britischen Geheimdienstes. Zudem sind im letzten Bond-Film „Spectre“ viele populäre Plätze von London zu sehen, wie zum Beispiel der Trafalgar Square inklusive imposanter Action-Sequenz am Ende des Filmes!

Ein kleiner Trip nach London ist immer schön und auch wenn man schon öfters da war, entdeckt man immer wieder Neues, wie zum Beispiel das Londoner Filmmuseum, welches die Fahrzeuge aus den James Bond Filmen ausstellt (inklusive zerstörter Modelle bei den Drehs). Bei meinem letzten Aufenthalt in London bin ich einfach daran vorbei gelaufen, bis ich als Bond-Fan etwas später realisiert habe, was für einen Schatz ich übersehen habe. Für Fans der Serie auf jeden Fall ein Besuch wert, auch wenn der Preis mit 16 € für diese Ausstellung schon ziemlich happig ist.

Aktuelle Wetterprognose für London

London und die Pandemie

London ist einer der weltweiten Corona-Hotspots. Hier kann auch James Bond leider nur auf die Zeitachse setzen und warten… An eine Reise aus Deutschland sollte man aktuell (im Februar 2021) auch nicht denken, da jeder Einreisende eine 10-tägige Quarantäne antreten muss.

London selbst ist momentan im Januar 2021 kaum wieder zu erkennen. Nur die Sehenswürdigkeiten zeugen momentan von einer Großstadt. Ansonsten sind die sonst so mit Menschen gefüllten Straßen fast leer. Irgendwie unwirklich.

Gourmet Essen und ein Hubschrauberabsturz in Österreich

Wir bleiben in Europa, aber gehen raus aus der Großstadt und hinein in die Berge. Auf 3.000 Meter Höhe in Sölden in Österreich lieferte sich Daniel Craig – Darsteller von James Bond – eine packende Verfolgungsjagd im Winterwunderland, mit abschließendem Flugzeugabsturz. Doch Blickfang der Szenerie in Sölden war das „Ice Q“. Dies ist ein imposantes Gebäude, welches im Bond-Film „Spectre“ eine Klinik darstellt.

Wir bleiben in Österreich und gehen weiter in Richtung Salzkammergut. Hier wurden am Altaussee einige Szenen für den Bond-Film „Spectre“ gedreht. Die Dreharbeiten haben einen wahren Medienrummel in der Region ausgelöst. Es gab einen Live-Ticker darüber, was die Filmcrew als nächstes dreht. Hauptdarsteller Daniel Craig zeigte viel Fan-Nähe und nahm sich die Zeit für Fans, welche vor dem Hotel warteten, wo der Star während des Aufenthalts nächtigte.

Haupt-Szenerie für die Aufnahmen an diesem Ort war das Jagdhaus auf der Seewiese, welches man sehr gut zu Fuß erreichen kann, wenn man in der Region ist.

Willst auch Du die Drehorte in Österreich von James Bond besuchen? Dann schau am Besten bei unserem Partner dem Euro Lloyd Reisebüro vorbei. Hier gibt es tolle Angebote für eine Reise in das Salzkammergut!

Eigentlich ist das „Ice Q“ ein Gourmet Restaurant mit einem unglaublichen Ausblick. Wenn man in der kalten Jahreszeit in der Region Urlaub macht, sollte man die 12 Minuten lange Fahrt mit der Gondel auf sich nehmen und einen der „Chefs Table“ buchen, denn mit dieser Buchung hat man einen Platz am Fenster und damit einen tollen Ausblick garantiert. Und guten Wein gibts dazu auch noch 🙂 .

Showdown auf der Kriegsschiff-Insel Hashima

James Bond ist ein Agent der auf der ganzen Welt im Auftrag seiner Majestät handelt. So versucht er nicht nur in Europa Bösewichten das Handwerk zu legen, sondern macht dies auch in sehr abgelegenen Orten in dieser Welt. Zum Beispiel auf Hashima. Dies ist eine unbewohnte Insel im Süden Japans. Hashima wird von Japaner auch als „Gunkanjima“ bezeichnet, was so viel wie Kriegsschiffsinsel bedeutet. Den Namen hat die Insel aufgrund ihrer Bauten erhalten, was ihr Äusseres als Kriegsschiff erscheinen lässt.

Im Film Skyfall kommt es auf dieser Insel zu einem Showdown zwischen Bond und dem Kontrahenten Raoul Silva. Es ist die perfekte Szenerie für solch einen zentralen Moment im Film. Perfekte Szenerie deshalb, da die Insel Hashima seit dem Jahre 1974 komplett verlassen ist und die verwahrlosten Gebäude den Zuschauer in den Film hinein ziehen. Auch wenn Hashima heutzutage unbewohnt ist, galt die Insel damals als einer der am dichtesten besiedelten Orte der Welt, aufgrund des Kohleabbaus.

Hubschrauberkamp am Tag der Toten in Mexico City

Am anderen Ende der Welt, in Mexiko, wurde die Eröffnungsszene für den letzten Bond-Film „Spectre“ gedreht. Genauer in Mexico City. Hier fluten am Tag der Toten tausende Verkleidete die Straßen und feiern ihre Verstorbenen. Im Film wird dies herausragend übertragen und Tausende Statisten treiben ihr Unwesen, während 007 über ihnen in einer packenden Hubschrauber-Kampfszene agiert.

Zu sehen ist in dieser Eröffnungssequenz der „Plaza de la Constitución“, welches der zentrale Platz in der 20 Millionen Menschen Metropole Mexiko City ist. Dieser Platz ist auch der beste Ausgangspunkt für andere Sehenswürdigkeiten in der mexikanischen Hauptstadt.

Einsamkeit in der Atacama-Wüste

Nachdem der Agent mit der Lizenz zum Töten zuvor schon in den Bergen im Schnee zugegen war, dürfen Wüsten-Regionen natürlich auch nicht fehlen. So war Daniel Craig alias James Bond im Film „Ein Quantum Trost“ in der Atacama-Wüste in Chile. Diese Wüste ist die zweittrockenste der Welt und soll laut Regisseur die Einsamkeit von James Bond symbolisieren. Ein Ort mit Symbolcharakter!

Weiterhin ist die Atacama ein wichtiger Ort für die Wissenschaft. So lassen sich in der Wüste einige Sternwarten finden, da die Lage und die fehlende Zivilisation optimal sind, um den Sternenhimmel zu erforschen. Zudem testet die USA hier ihre Marssonden.

Chile ist ein vielfältiges Land mit einer atemberaubenden Landschaft. Wenn Du eine Reise nach Chile planst, dann schau bei unserem Partner Euro Lloyd Reisebüro vorbei. Hier findest Du die besten Reiseangebote für Chile.

Die Atacama Wüste gilt als Mekka der Wissenschaft. Nirgendwo anders finden sich bessere Bedingungen für die Erforschung des Universum als hier. So wurde hier auf dem Berg Cerro Paranal mit Spitzenteleskopen die leistungsstärkste Sternwarte der Welt gebaut. Ohne die Lichtverschmutzung der großen Städte hat man den besten Blick auf entfernte Galaxien.

Der Cerro Paranal und das Observatorium im Norden Chiles

Das Observatorium auf dem Cerro Paranal
Das Observatorium auf dem Cerro Paranal

Die Festung von Christoph Waltz in Marokko

In der Wüstenstadt Erfoud findet sich die Festung von Christoph Waltz der in „Spectre“ den Bösewicht verkörpert. Die Dreharbeiten in der Wüste Marokkos waren mit Hindernissen verbunden. So hatte man gemütliche 50 Grad Celsius inklusive Sandsturm. Ausserdem musste gewährleistet werden, dass jeder Anwohner im Umkreis von gut 20 Meilen über die Film-Explosionen informiert wird.

Der Abschnitt der Sahara, der zum Staatsgebiet Marokkos gehört ist bekannt für Fossilien Funde und vor allem für Touristen interessant, die einen Ausritt auf einer Kamel-Tour machen möchten.

Nicht ohne Grund ist Marokko Drehort für James Bond, aber auch viele andere Hollywood-Filme. Die schönen Küstenstädte, sowie die Wüstenlandschaft laden zum Erkunden ein. Angebote für eine Reise nach Marokko findest Du bei unserem Partner Euro Lloyd Reisebüro!

Auf der Flucht im Karneval von Rio

Einige Szenen des Bond-Klassikers Moonraker spielen in Brasilien, Rio de Janeiro. In diesem Film hat James Bond mit dem „Beißer“ einen der legendärsten Widersacher der Filmhistorie. So liefern sich der „Beißer“ und Bond eine packende Verfolgungsjagd durch den Karneval von Rio. Interessanter Fakt zum Film Moonraker: Die Verfolgungsjagd, die im Film auf dem Amazonas spielt, wurde in den USA in Florida auf dem St. Lucie River gedreht.

Die zweitgrößte Stadt Brasiliens ist nicht nur Kulisse für für den James Bond Film Moonraker, sondern auch Ziel vieler Touristen. Die Stadt lockt mit ihren populären Sehenswürdigkeiten, dem Zuckerhut und dem wohl bekanntesten Strand der Welt, der Copacabana.

Google Map. Florida. St. Lucie River

Während Brasilien im Corona-Chaos versinkt tummeln sich die Einheimischen an der Copacabana und genießen die Sonne. So etwas passiert, wenn der Präsident das eigene Volk dazu aufruft, da die Sonne ja gegen das Virus hilft… Aus meiner Sicht sollte man aus eigenem Schutz die Stadt momentan nicht besuchen. Man kann auch noch später die wilden Verfolgungsjagden von 007 nacherleben!

Versteck in Phuket

In Thailand gibt es die offizielle Bond-Insel- Diese Insel trägt den Namen Khao Phing Kan. Und zwar bildet diese wunderschöne Insel das Versteckt für den Mann mit dem Goldenen Colt. Die Insel liegt in der Phang-Nga-Bucht bei Phuket. Wenn du selbst auch mal ein paar Tage in der Phang-Nga-Bucht genießen möchtest, schau doch bei den Euro Lloyd Reisebüros vorbei.

Ich hoffe doch sehr, dass dir der kleine Ausflug in die Welt von James Bond gefallen hat. Vielleicht hast du ja schon einen der Orte besucht oder du wirst in Zukunft einen aufsuchen. Lasst es mich auf jeden Fall wissen!

Fabian Zimmermann

Phuket ist einer von vielen schönen Orten in Thailand. Wenn Du jetzt auch Lust bekommen hast, Thailand zu bereisen, dann hilft ein gutes Reisebüro Deiner Wahl oder Du kannst unser Anfrageformular testen.

Und wenn Du schon einmal in Phuket bist, nutze doch auch die Möglichkeit und nehme an der „James Bond Insel Tour“ teil. Für umgerechnet 55 € siehst Du hier die James Bond-Insel, machst halt in einem gemütlichen Fischerdorf und isst hier frisch und lokal und machst dann noch eine Kajaktour.

betravel Reiseredaktion

Artikel aktualisiert am 20. Juli 2021

betravel Logo
Werbung

Werbung, weil Markennennung

Wir versichern, alle Berichte entstehen aufgrund eigener Erfahrungen und Erlebnisse und sind die unabhängige Meinung der Autoren! Da bei den Blogartikeln aber immer wieder Marken- und Hotelnamen genannt werden, müssen wir diesen Zusatz anhängen, um Abmahnungen zu vermeiden. Wir arbeiten zusammen mit den Euro Lloyd Reisebüros. Die Expedienten kennen alle Tipps und Sicherheitshinweise, die man als Urlauber wissen muss, um einen sorglosen Aufenthalt in Deutschland oder im Ausland zu genießen.

CO2 Emissionsrechner

Studiosus Foundation e.V. unterstützt den Bau von Biogasanlagen und bietet so die Möglichkeit, CO2-neutral zu fliegen. Dieses CO2-Kompensationsprojekt erfüllt díe höchsten Anforderungen nach Gold Standard CDM. Wir machen mit!

Emissionsrechner