Diese Nachricht hat alle Kreuzfahrtfans der Welt in dem Moment elektrisiert, als die ersten Pressemeldungen über den Ticker liefen: Hapag Lloyd will zwei neue Expeditionsschiffe bauen!

Als Kreuzfahrtexperten sind wir natürlich hochgradig gespannt, was Hapag Lloyd denn Neues bieten kann. Die aktuellen Schiffe MS Europa 1 und 2, MS Hanseatic und MS Bremen sind in jedem Jahr ganz vorne mit dabei in der Hall of Fame, der Liste der Auszeichnungen des Berlitz Cruise Guide.

Was kann man noch besser machen?

Nun, kurz gesagt: Hapag Lloyd, die Reederei, die sich die Erfindung der Kreuzfahrt vor genau 125 Jahren auf die Fahnen schreiben darf, setzt bei den neuen, geplanten Schiffen auf neueste Technik, gewohnten Extraklasse-Komfort sowie die höchste Eisklasse PC6 für Passagierschiffe.

2019 ist es dann so weit, dann können wir mit den neuen Cruiselinern in See stechen!

Hapag Lloyd Cruises Neubau HANSEATIC marina

HLC Schiffsneubau HANSEATIC inspiration

Die MS Bremen in Mikronesien

Die MS Bremen in Mikronesien

Die MS Hanseatic in der Antarktis

Die MS Hanseatic in der Antarktis

Worauf dürfen wir uns 2019 freuen?

Wenn man bedenkt, was für ein Aufwand hinter dem Bau eines Kreuzfahrtschiffes steckt, kann man ein solches Projekt wohl unbedenklich mit dem eines Hochhausbaus vergleichen. Rom ist auch nicht an einem Tag gebaut worden und gut Ding will Weile haben, sagt uns die Erfahrung, daher ist mit den beiden neuen Expeditionsschiffen nicht vor dem Frühjahr 2019 zu rechnen. Damit sind noch komfortablere „Once-in-a-lifetime-Erlebnisse“, Höhepunkte eines erfüllten Lebens also, denkbar. Doch schauen wir uns einmal genauer an, worauf wir gespannt sein dürfen:

Details zu den neuen Schiffen der Hapag-Lloyd

  • Ein völlig neues Design
  • höchste Eisklasse PC6 für Passagierschiffe
  • geringer Tiefgang mit 5,4 Metern, modernste Technik und Umwelttechnik
  • eine bordeigene Marina für Wassersportaktivitäten und für den Einsatz der Zodiacs
  • 120 Kabinen und Suiten für bis zu 240 Passagiere
  • sieben Passagierdecks
  • ein größeres Angebot für Fitness und Wellness
  • 3 Restaurants im 5-Sterne-Segment und viele Boutiquen
  • BRZ 16.100, Länge: 138 Meter, Breite: 22 Meter

Und das ist sicher noch nicht alles. In der nächsten Zeit soll eine erweiterte Vorschau mit zusätzlichen Informationen zu den neuen Schiffen erscheinen.

Was das insgesamt wohl kosten mag? Darüber schweigt sich Hapag Lloyd noch aus.

Hapag-Lloyd Kreuzfahrten Neubau Antarktis

Hapag-Lloyd Kreuzfahrten Neubau Antarktis

Hapag-Lloyd Kreuzfahrten Expeditions Neubau

Hapag-Lloyd Kreuzfahrten Expeditions Neubau

Was für Touren sind möglich?

Durch die neuste Technik, aber insbesondere dank der höchsten Eisklasse PC6, wird es wahrscheinlich zu einigen Touren in der Polarregion kommen. Eine moderne und dennoch luxuriöse Expedition in die weißen Gebiete. Doch auch Flüsse wie den Amazonas können beide Neulinge mittels neuester Technik und Konstruktionsweise bereist werden, so dass hier völlig neue Konzepte entstehen. Eine Amazonas-Tour der Extraklasse beispielsweise. Die kleinere MS Bremen wird die beiden Neulinge zusätzlich unterstützen. Sie ist ja bereits seit einiger Zeit im Einsatz und durch sie können wir schon jetzt spekulieren.

So wäre zum Beispiel die Expedition Nordwestpassage durch die kanadische Arktis ebenfalls mit den beiden neuen Hapag-Lloyd Schiffen möglich. Weitere Eiswelten wie Spitzbergen, Grönland und das Nordmeer gleichfalls. Die dichten Treibeis-Felder können ja aufgrund der höchsten Eisklasse bestens passiert werden. Ganz nach dem Vorbild des norwegischen Polarforschers Roald Amundsen, der von 1903 bis 1906 als Erster die Nordwestpassage durchfuhr, wird es auch auf den neuen Expeditionsschiffen wieder Polarforscher an Bord geben. Vorträge und ähnliche spannende Unterhaltungsthemen stehen sicher ebenfalls auf dem Programm. So kann letztlich jeder Interessierte zum Polarforscher, Geologe oder Wisenschaftler werden.

Eindrücke, die für immer im Gedächtnis bleiben

Weiterführende Links

Kreuzfahrtangebote

Kreuzfahrt Angebote

Fragen und Antworten

Unser stationäres Büro befindet sich seit vielen Jahren in Stuttgart, Bad-Cannstatt, Nähe Wizemann Areal. Sie können uns direkt besuchen oder per Telefon und Internet mit uns in Kontakt treten. Geschäftsführer von betravel Reiseagentur ist seit der Gründung von betravel im Jahr 2004 Herr Bernd Schray. Er wird unterstützt von weiteren Mitarbeitern, die sich um Marketing, Contentpflege und Kundenbeziehungen kümmern.

Wenn sie sich für eine Reise interessieren, die wir in einem Blogartikel oder einem Reiseangebot darstellen, dann ist der einfachste Weg, weitere Informationen und Buchungsunterlagen zu bekommen, indem Sie uns eine Reiseanfrage stellen. Alternativ können Sie über den Menüpunkt „Über uns“ ein Kontaktformular aufrufen, um mit uns in Kontakt zu treten.

… dann treten sie mit dem jeweiligen Reiseveranstalter (AIDA Cruises, Aldiana, Club Med, ROBINSON Club, TUI Cruises, etc.) in eine Geschäftsbeziehung ein, nicht mit betravel Reiseagentur. Wir sind Contenanbieter, Vermittler von Reiseangeboten, Tipps, Trends und treten als reichweitenstarke Internetdomain in Erscheinung. Wir verdienen Geld mit Vermittlungsprovisionen und Affiliate-Marketing.

betravel Reiseagentur ist Mitglied im Travel Industry Club, kurz TIC. Wir arbeiten eng mit den renommierten Reisebüros von Euro Lloyd in Stuttgart, Ludwigsburg und Sindelfingen zusammen. Alle Anfragen werden persönlich von MitarbeiterInnen der Euro Lloyd Reisebüros beraten und in die bestehenden Veranstaltersysteme eingebucht.
beTravel-Mini

Schöne Aussichten, die mich schon jetzt faszinieren!

Wir freuen uns über Anregungen, Likes, Kommentare und Feedback. Vielen Dank

Redaktionsteam be travel

  • Stand 01.11.2019
betravel Logo