Tunesien - Drehscheibe der Kulturen



Sechs UNESCO-Welterbestätten in einer Woche

Tunesiens Kulturschätze und Einblicke in die spannende Gegenwart

Ein zentral gelegenes Hotel in Tunis und ein Strandhotel in Hammamet

Gut geeignet für eine Kombination mit einer Badeverlängerung

Erleben Sie mit Ihrer Studiosus-Reiseleiterin sechs UNESCO-Welterbestätten in einer Woche und lernen Sie die spannende Gegenwart Tunesiens kennen: in Tunis, Sidi Bou Said, Hammamet, Sousse und Kairouan

Im Reisepreis enthalten

  • Bahnreise zum/vom Abflugsort in der 1. Klasse von jedem Bahnhof in Deutschland und Österreich
  • Linienflug (Economy) mit Lufthansa z.B. von Frankfurt oder Zürich und zurück; bei diesen und weiteren verfügbaren Flugverbindungen Aufpreis möglich
  • Sitzplatzreservierung
  • Flug-/Sicherheitsgebühren (ca. 85 €)
  • Transfers/Ausflüge/Rundreise in bequemem, landesüblichem Reisebus (Klimaanlage)
  • 7 Übernachtungen, Hotels mit Klimaanlage, in Hammamet mit Swimmingpool
  • Doppelzimmer mit Bad oder Dusche und WC
  • Frühstücksbuffet, 5 Abendessen im Hotel und ein Abendessen in einem Restaurant

bei Studiosus außerdem inklusive

  • Speziell qualifizierte Studiosus-Reiseleitung
  • Örtliche Führer
  • Ein Picknick
  • Eintrittsgelder
  • Trinkgelder im Hotel
  • Infopaket und Reiseliteratur (ca. 30 €)
  • Klimaneutrale Bus- und Bahnfahrten durch CO2-Ausgleich

Reiseverlauf

1. Tag, Samstag, 28.09.2019 - Willkommen in Tunesien!

Bahnanreise 1. Klasse zum gewählten Flughafen. Am Vormittag Flug mit Lufthansa von Frankfurt nach Tunis, wo Ihre Studiosus-Reiseleiterin Sie begrüßt und gleich mitnimmt in den Künstlerort Sidi Bou Said. Was für ein Blick auf die Berge des Cap Bon, während unter uns das Mittelmeer glitzert! Buchstäblich malerisch fanden das auf ihrer Tunisreise vor 100 Jahren schon die Maler Paul Klee und August Macke, die hier zwischen den weiß-blauen Häuserkuben Orientflair tankten und manchen Skizzenblock füllten.

2. Tag, Sonntag, 29.09.2019 - Tunis - alte Steine, junge Künstler

Heute Villenvorort von Tunis, vor 2000 Jahren Mittelpunkt der Welt: Karthago (UNESCO-Welterbe). Die punische Metropole war den alten Römern ein Dorn im Auge. Wie die Geschichte weiterging, verrät Ihre Reiseleiterin beim Spaziergang durch die Ausgrabungen. Nachmittags Sidi Bou Said zum Zweiten: Ein Streifzug durch die Kunstgalerien bringt uns schnell wieder in die Gegenwart. So manches Werk der jungen Künstler zeigt ein Land im Zwiespalt – zwischen Demokratisierung und Fundamentalismus. 40 km.

3. Tag, Montag, 30.09.2019 - Picknick mit Römerkulisse

Wo schon der Weizen für die Fladenbrote der Römer reifte, grünt und blüht Tunesien auch heute. Was der Klimawandel für die Landwirtschaft bedeutet, erfahren wir auf der heutigen Landpartie. Unterwegs steigen wir im Landstädtchen Testour aktiv ins Marktgeschehen ein. Baguette oder Fladenbrot? Das entscheiden Sie. Oliven und Käse packt Ihre Reiseleiterin in den Einkaufskorb. Und bestimmt bringt sie Bäcker und Gemüsehändler zum Plaudern: Gibt es auf dem Land eine Perspektive, oder zieht es die Jugend zum Arbeiten in die Badeorte? Appetit? Mit Blick auf die Römerstadt Dougga (UNESCO-Welterbe) stärken wir uns beim Picknick, bevor wir zwischen den Säulen von Theater und Tempeln in eine untergegangene Welt eintauchen. 230 km. Beim Abendessen im Restaurant Dar el Jeld in Tunis leisten uns Studenten des Goethe-Instituts Gesellschaft, die ihre Gedanken zur Zukunft Tunesiens mit uns teilen.

4. Tag, Dienstag, 01.10.2019 - Orientflair in Tunis

Gigantische Puzzles der Römerzeit im Bardomuseum von Tunis: Jupiter, Neptun & Co. rauben, siegen und flirten auf den Mosaiken, die früher die Villen reicher Römer schmückten. Dann weiter in die Medina, die orientalische Altstadt (UNESCO-Kulturerbe), wo sich Paläste, Mausoleen und Moscheen drängen. Nach Orangenblütenwasser und Rosenöl duftet es im Souk der Parfümeure, Teppichhändler breiten beim Blubbern der Wasserpfeifen ihre Kelims aus, und im Souk der Frauen kramen Scheherazades selbstbewusste Enkelinnen in Bergen von Wäsche. Ihre Reiseleiterin lotst Sie durch das Labyrinth der Medinagassen zu einem besonderen Platz: Von einer Dachterrasse schweift der Blick beim Minztee über die Dächer von Tunis. Anschließend machen Sie, was Sie wollen – vielleicht Leuteschauen beim Café au Lait in der Neustadt? Am Spätnachmittag geht es gemeinsam an die Küste. 70 km.

5. Tag, Mittwoch, 02.10.2019 - Strandtag oder Säulen der Antike

In die Mittelmeerwellen hüpfen, den Sand durch die Finger rieseln lassen oder die Reiselektüre im Liegestuhl genießen? Das entscheiden Sie, denn der Vormittag gehört Ihnen, und der Strand liegt vor der Hoteltür. Auch das Angebot einer Thalasso-Therapie im Hotel klingt verlockend. Oder Sie begleiten Ihre Reiseleiterin noch einmal in die Antike, in die Römerstadt Thuburbo Majus (50 EUR): Inmitten der Felder und Dörfer ragen die Säulen des Kapitols in den Himmel, und auch die Sportstätten der Römer sind gut erhalten. 170 km. Am späten Nachmittag treffen wir uns alle in der Altstadt von Hammamet wieder: Die Kasbah, die Burg, schiebt sich auf einer Felsnase fotogen ins Meer. Ein traumhafter Platz für den Sonnenuntergang, den auch Klee und Macke in Zeichnungen und Aquarellen festhielten. Einen bildlichen Eindruck von der Tunisreise der beiden Künstler vor über hundert Jahren dürfen Sie mit nach Hause nehmen.

6. Tag, Donnerstag, 03.10.2019 - El-Djem - römischer Größenwahn

Olivenbäume, so weit das Auge reicht, auf dem Weg nach El-Djem. Schon zur Römerzeit spülten die öligen Früchte Geld in die Kassen, und die Großgrundbesitzer verfielen provinzieller Gigantomanie: Sie bauten das drittgrößte Amphitheater des Römischen Reiches (UNESCO-Welterbe). Ihre Reiseleiterin geht mit Ihnen noch einmal auf Zeitreise in die Römerzeit. Der Rest des Tages gehört der Altstadt von Sousse (UNESCO-Welterbe): Der Ribat, eine alte Wehrburg, und der Wohnpalast einer Kaufmannsfamilie zeugen von nordafrikanischem Wohnflair. Und natürlich bleibt Zeit für die Gassen, durch die melancholischer Maghreb-Pop weht. Bestimmt finden Sie ein Stück Tunesien zum Mitnehmen! 330 km.

7. Tag, Freitag, 04.10.2019 - Heilige Stadt Kairouan

Wie ein Leuchtturm der Antike überragt das Minarett die Sidi-Okba-Moschee von Kairouan – eines der ältesten Heiligtümer der islamischen Welt. Im Innenhof lassen wir den Zauber des Platzes auf uns wirken. Faszinierend: Wenn der Ruf des Muezzins von sämtlichen Minaretten der Stadt erklingt, hält der Strom des Lebens für einen Moment inne. In den Marktgassen der heiligen Stadt (UNESCO-Welterbe) locken anschließend die weltlichen Schätze. Wir schnuppern uns durch Berge von Zimt, Kreuzkümmel und Kurkuma und probieren Makroudh – Kairouans honigsüße Sünde aus Feigen- und Dattelpaste. 230 km. Nach dem Abendessen rauschen für uns die Wellen am Strand, und wir nehmen Abschied von diesem kleinen, spannenden Land. Ach, hätten wir doch ein paar Verlängerungstage am Meer gebucht!

8. Tag, Samstag, 05.10.2019 - Zurück nach Hause

Rückfahrt nach Tunis. 70 km. Von dort bringt uns Lufthansa am Mittag nach Frankfurt mit Anschluss zu den anderen Städten.




(A) Abendessen

(F) Frühstück

(P) Picknick



Termine

von bis Preis Anfrage
2019-09-28 2019-10-05 DZ 1.445 €
EZ 1.605 €
HZ 1.445 €
Anfragen
2019-10-05 2019-10-12 DZ 1.445 €
EZ 1.605 €
HZ 1.445 €
Anfragen

DZ = Doppelzimmer
EZ = Einzelzimmer
HZ = halbes Doppelzimmer