Marokko - Orient zum Anfassen



Orient mit allen Sinnen erleben

Farbentaumel in Marrakesch

Mittelalter pur in Fes

Weitere Stationen dieser Studienreise durch Marokko: Die Straße der Kasbahs, Rabat und Casablanca

Entspannung im Anima-Garten von André Heller

Mehrere stimmungsvolle Abendessen

Im Reisepreis enthalten

  • Bahnreise zum/vom Abflugsort in der 1. Klasse von jedem Bahnhof in Deutschland und Österreich
  • Linienflug (Economy) mit Royal Air Maroc von Frankfurt nach Marrakesch und zurück von Casablanca; bei diesen und weiteren verfügbaren Flugverbindungen Aufpreis möglich
  • Flug-/Sicherheitsgebühren (ca. 90 €)
  • Sitzplatzreservierung (außer bei Flug mit Iberia)
  • Transfers/Ausflüge/Rundreise in bequemem, landesüblichem Reisebus (Klimaanlage)
  • 12 Übernachtungen, Hotels mit Klimaanlage und Swimmingpool (außer in Casablanca)
  • Doppelzimmer mit Bad oder Dusche und WC
  • Frühstücksbuffet, ein Mittagessen im Berberzelt und ein B'stilla-Mittagessen, 6 Abendessen im Hotel, ein Abendessen in einem Riad, ein Abendessen in der Wüste, ein Abendessen auf einer Dhau und ein Abendessen in Rick's Café

bei Studiosus außerdem inklusive

  • Speziell qualifizierte Studiosus-Reiseleitung
  • Örtliche Führer
  • Besuch des Anima-Gartens von André Heller
  • Ausflug mit Geländewagen nach Telouet und zum Erg Chebbi
  • Ein Picknick
  • Eintrittsgelder
  • Trinkgelder im Hotel
  • Infopaket und Reiseliteratur (ca. 30 €)
  • Klimaneutrale Jeep-, Bus- und Bahnfahrten durch CO2-Ausgleich

Reiseverlauf

1. Tag, Donnerstag, 03.10.2019 - Willkommen in Marokko

Bahnanreise 1. Klasse zum gewählten Flughafen. Vormittags Flug mit Iberia über Madrid, mit Lufthansa von München im März vormittags, ab April mittags oder von Frankfurt mittags nach Marrakesch (nonstop, Flugdauer ca. 4 Std.). Mit Royal Air Maroc fliegen Sie am Nachmittag von Frankfurt, Genf oder München via Casablanca nach Marrakesch (Ankunft am Abend). Sie werden am Flughafen erwartet und zum Hotel gebracht. Um 17 Uhr begrüßt Ihr Studiosus-Reiseleiter die bereits anwesenden Gäste zu einem ersten Spaziergang zum Gauklerplatz Djemaa el-Fna.

2. Tag, Freitag, 04.10.2019 - Die Düfte von Marrakesch

Im Bahia-Palast schwelgen wir in der Pracht von Patios und Mosaiken. Dann geht es durchs alte Judenviertel Mellah zu den von Rosmarinduft umwehten Saadiergräbern. Die wahre Schnuppertour aber kommt jetzt: In einer Naturapotheke erfahren Sie Essenzielles über Gewürze, Cremes und Pasten wie die Argansalbe. Zügig dann durch den Rosengarten, zwischen Pomeranzenbäumen ragt stolz das Minarett der Koutoubia auf. Ab ins Paradies danach: Mit der botanischen Inszenierung Anima hat der Universalkünstler André Heller einen magischen Ort der Sinnlichkeit erschaffen. 70 km. Zurück in Marrakesch zieht es uns hinein in die lebendige Flut am Gauklerplatz Djemaa el-Fna. Und unser Abendessen genießen wir im orientalischen Ambiente eines Riads oder Stadtpalastes.

3. Tag, Samstag, 05.10.2019 - Buntes Marrakesch

In den Souks von Marrakesch schnuppern wir Paprika, Kreuzkümmel und Zedernholz und staunen anschließend über die Palastarchitektur des Museé de Marrakech. Tipps für den freien Nachmittag und Abend gibt Ihnen Ihr Reiseleiter bei einem Glas Thé à la Menthe, dem marokkanischen Pfefferminztee. Nachmittags übernehmen Sie die Federführung für Ihr Programm. Vielleicht indem Sie sich ein Wellnessprogramm in einem Hammam gönnen? Oder dem neu eröffneten Modemuseum von Yves Saint Laurent einen Besuch abstatten (Eintritt ca. 10 €)?

4. Tag, Sonntag, 06.10.2019 - Im Berberzelt

Über eine forsch geschwungene Straße nähern wir uns dem Tichka-Pass (2260 m), um den sich wie ein majestätischer Mantel der Faltenwurf des Hohen Atlas drapiert. Unsere geländegängigen Fahrzeuge meistern mühelos die Strecke ins Bergdorf Telouet, wo unsere Augen vorsichtig die bröckelnden Wände des einst prachtvollen Lehmpalastes streicheln. Kräftig zugreifen können wir beim Mittagessen im Berberzelt: herzhaft-süßes Fleisch oder Gemüse mit Safran. 190 km. Träumen Sie von Ihren Eindrücken in unserem Hotel im Stil einer Berberburg!

5. Tag, Montag, 07.10.2019 - Lehmstadt Ait Benhaddou

Wie aus biblischen Zeiten wirkt das Dorf Ait Benhaddou (UNESCO-Welterbe). Seine kunstvollen Lehmburgen schmiegen sich an einen Hügel, am Fluss zu ihren Füßen wiegen sich Palmen. Wir sind zu Pfefferminztee und einem Gespräch in eines der historischen Häuser eingeladen. Mit Brot, Tomaten, Oliven und Käse ziehen wir uns dann zum Picknick unter Dattelpalmen in Skoura zurück. La vie en rose erwartet uns in der Stadt El-Kelaa M’Gouna, wo es Rosen in Flaschen, Dosen und Seifen gibt. 250 km. Finale im Hotel in Boumalne: Es begrüßen uns weiß gewandete Berbermusiker und -tänzerinnen.

6. Tag, Dienstag, 08.10.2019 - In der Todraschlucht

Und weiter auf der Straße der Kasbahs in die wildromantische Todraschlucht: Felswände flankieren unseren Weg. Später spazieren wir neben dem Flussbett durch Obstgärten im Palmenhain: Aprikosen, Quitten, Granatäpfel, Feigen und Pfirsiche gedeihen hier. Inspirationen für die Gartenpflege zu Hause? Die nehmen wir aus einer Khettaras mit, einem uralten unterirdischen Bewässerungssystem. 290 km. Wasser zum Untertauchen finden Sie im Pool Ihres Hotels und Märchenhaftes beim Abendessen.

7. Tag, Mittwoch, 09.10.2019 - Himmel über der Wüste

Ein Tag für Traumtänzer. Ob Sie mit dem Sonnenaufgang in der Stille der Wüste starten oder ausschlafen, genießen Sie den Vormittag zur freien Entfaltung oder stellen Sie sich auf eine spirituelle Erfahrung ein: Gnaoua-Musiker lassen uns später an ihrer Kunst teilhaben, die bis zur Trance führen kann. Dann erkunden wir das Dünenmeer der Wüste Erg Chebbi und schauen dem Farbenspiel beim Sonnenuntergang zu. Zum krönenden Abschluss hocken wir auf Teppichen, die zu fliegen scheinen: die Sterne beim Dinner zum Greifen nah.

8. Tag, Donnerstag, 10.10.2019 - Die Aura der Zedern

Am Oasenband entlang zieht unsere Karawane weiter Richtung Fes. Der Weg führt über grasbewachsene Hochebenen und in die kühle Frische der Zedernwälder. Bäume umarmen ist bei uns eine beliebte Fitnessübung - tun Sie es hier, um die Kraft und den samtig-herben Duft dieser Kiefernart zu erleben. Und wenn wir leise sind, zeigt sich vielleicht ein wilder Berberaffe. In Ifrane lockt uns feines Gebäck. Spitzgiebelige Fachwerkhäuser erinnern hier an das Elsass - wie einst die französischen Protektoren genießen wir die frische Luft des Mittleren Atlas. 490 km.

9. Tag, Freitag, 11.10.2019 - Ein Tag Pause?

Heute führen Sie Regie und können schon mal in aller Ruhe selbst in Fes auf Entdeckungsreise gehen. Oder Sie kommen mit Ihrem Reiseleiter auf einen Ausflug in die Antike und nach Meknes (55 EUR). In der Römerstadt Volubilis (UNESCO-Welterbe) bewundern wir die Mosaiken - aber auch Forum, Thermen, Basilika und der Jupitertempel stehen auf dem Programm. Auch die Landschaft der Umgebung kann sich sehen lassen! Den Rest des Tages verbringen wir in Meknes, der dritten Königsstadt (UNESCO-Welterbe) mit dem Getreide- und Vorratsspeicher Heri und dem imposanten Stadttor Bab Mansour. Olivenberge, leckeres Gebäck, Nüsse und Datteln locken verführerisch in der Markthalle. 190 km.

10. Tag, Samstag, 12.10.2019 - Königsstadt Fes

Durchs reich verzierte blaue Tor Bab Boujeloud betreten wir die Medina (UNESCO-Welterbe), wo Färber, Kupferschmiede und Weber werkeln, und bewundern die Ornamente in der früheren Religionsschule Bou Inania. Atempause: ein phänomenaler Blick auf knorrige Olivenbäume und die verwinkelte Altstadt vom Aussichtspunkt Borj Sud . Und danach ein verrücktes Puzzle der Aromen zum Mittagessen: B'stilla, eine Pastete aus Blätterteig, Mandeln, Hähnchen, Zimt und Puderzucker. Den Nachmittag gestalten Sie nach eigenen Wünschen: noch einmal in die Medina eintauchen oder zusehen, wie in der Töpferei handgemachte Keramik entsteht? Achten Sie auf die bronzenen Tore des Königspalastes, wie sie am Nachmittag im Sonnenlicht leuchten. Und die Holzbalkone in der Hauptstraße der Mellah, des ehemaligen Judenviertels, erinnern an Andalusien.

11. Tag, Sonntag, 13.10.2019 - Klapperstörche in Rabat

Die Autobahn bringt uns zügig nach Rabat: Vorbei an Weinfeldern, Olivenbäumen und Korkeichen staunen wir über die vielen Klapperstörche in der Festung Chella (UNESCO-Welterbe) aus dem 14. Jahrhundert. Nachmittags bummeln wir durch die Kasbah des Oudaias mit seinen blau-weißen Gassen und holen uns Appetit für ein stimmungsvolles Abendessen auf einer Dhau vor der Altstadtkulisse von Rabat . 220 km. Übernachtung in Salé bei Rabat.

12. Tag, Montag, 14.10.2019 - Hassanturm und Große Moschee in Casablanca

Das Mausoleum von König Mohammed V. ist ein Gesamtkunstwerk aus Zedernholz, Blattgold und Mosaiksteinen und auch für Nichtmuslime zugänglich. Hören Sie gespannt, wie Ihr Reiseleiter den Hassanturm gegenüber dem Mausoleum wenigstens verbal in den Himmel wachsen lässt. Anschließend fahren wir nach Casablanca und besichtigen die moderne Moschee Hassans II. von Casablanca auch von innen. Auf dem Weg zum Hotel, wo den Lufthansa-Gästen ein Zimmer bis zum Abendessen zur Verfügung steht, drehen wir eine Runde an der Corniche, der Küstenstraße, und im Villenviertel Anfa. 100 km. Ihr persönliches Highlight der Reise? Verraten Sie es Ihrem Reiseleiter beim stimmungsvollen Abschiedsdinner in Rick's Café! Lufthansa-Gäste werden anschließend zum Flughafen gebracht (Abflug nach Mitternacht).

13. Tag, Dienstag, 15.10.2019 - Au revoir!

Mittags Rückflug mit Iberia über Madrid oder mit Royal Air Maroc nach Frankfurt oder Genf. Ankunft am Abend.




(A) Abendessen

(F) Frühstück

(M) Mittagessen

(P) Picknick



Termine

von bis Preis Anfrage
2019-10-03 2019-10-15 DZ 2.195 €
EZ 2.605 €
HZ 2.195 €
Anfragen
2020-03-14 2020-03-26 DZ 2.195 €
EZ 2.605 €
HZ 2.195 €
Anfragen
2020-03-28 2020-04-09 DZ 2.245 €
EZ 2.670 €
HZ 2.245 €
Anfragen
2020-04-11 2020-04-23 DZ 2.245 €
EZ 2.670 €
HZ 2.245 €
Anfragen
2020-04-25 2020-05-07 DZ 2.195 €
EZ 2.605 €
HZ 2.195 €
Anfragen
2020-09-26 2020-10-08 DZ 2.145 €
EZ 2.530 €
HZ 2.145 €
Anfragen
2020-10-10 2020-10-22 DZ 2.195 €
EZ 2.605 €
HZ 2.195 €
Anfragen
2020-10-24 2020-11-05 DZ 2.195 €
EZ 2.605 €
HZ 2.195 €
Anfragen

DZ = Doppelzimmer
EZ = Einzelzimmer
HZ = halbes Doppelzimmer