Usbekistan ausführlich

15-Tage-Privatreise



Usbekistan! Eines der faszinierendsten Länder Zentralasiens, wo Kunst und Kultur, Landschaften und Völker sich zu einer einzigartigen Kombination verbinden. Während dieser umfassenden Rundreise blicken wir Handwerkern über die Schulter, gehen auf kulinarische Streifzüge und haben Zeit für eigene Erkundungen.

Drei gute Gründe für diese Reise

  • Keramik und Seide im Ferganatal
  • Farbenfrohe Vielfalt auf traditionellen Märkten
  • Miniatur-Kalligraphie mit Künstler Davlat Toshev in Buchara

Leistungen, die überzeugen

  • Inlandsflug mit nationaler Fluggesellschaft in der Economy-Class
  • Flughafen- und Flugsicherheitsgebühren für den Inlandsflug
  • Rundreise/Ausflüge in klimatisierten, landestypischen Fahrzeugen
  • Transfers am An- und Abreisetag
  • Andere Verkehrsmittel laut Programm
  • Speziell qualifizierte, Deutsch sprechende Gebeco Erlebnisreiseleitung
  • Höhepunkte Ihrer Reise:
    • Ausführliche Besichtigungen in Chiwa, Buchara, Shar-e Sabs und Samarkand
    • Fahrt über die Passstraße von Shar-e Sabs
    • Prächtige Metro-Bahnhöfe in Taschkent
    • Besichtigung einer Seiden- und Keramikwerkstatt im Ferganatal
    • Miniatur und Kalligraphie mit dem Künstler Davlat Toshev
  • Alle Eintrittsgelder
  • 14 Hotelübernachtungen (Bad oder Dusche/WC)
  • 13x Frühstück, 1x Mittagessen, 2x Picknick, 13x Abendessen
  • Mittagessen in einer Jurte
  • Traditionelles Abendessen bei einer usbekischen Familie
  • Ausgewählte Reiseliteratur

Mehr Erlebnis

Teilnehmerzahl mind. 2 Personen. Preis p. P.
Al-Buchari-Komplex bei Samarkand (13. Tag)€ 38

Ihre Hotels Mittelklasse

OrtNächte/HotelLandeskat.
Taschkent2 First-Class-Hotel
Fergana Tal1 Mittelklasse-Hotel
Taschkent1 First-Class-Hotel
Chiwa2 Mittelklasse-Hotel
Buchara3 Mittelklasse-Hotel
Shar-e Sabs1 Shar-e Sabs Star
Samarkand3 Mittelklasse-Hotel
Taschkent1 First-Class-Hotel

Reiseverlauf

1. Tag
Anreise nach Usbekistan

Nach Ihrer Ankunft in Taschkent begrüßt Sie Ihre Reiseleitung und wir fahren gemeinsam zum Hotel.

2. Tag
Taschkent: Herz Zentralasiens

Bei einer Stadtrundfahrt sammeln wir erste Eindrücke. Als wichtiger Handelsplatz an der Seidenstraße ist Taschkent bekannt geworden und nach der Oktoberrevolution wurde sie zur Hauptstadt der Sowjetrepublik Turkestan. Vieles musste nach dem Erdbeben von 1966 neu erbaut werden. Umso erstaunter sind wir, wie gut Moderne und Tradition in Taschkent verschmelzen. Wir erkunden die Stadt mit der berühmten Medrese Barakchan und dem Kaffal Shashi-Mausoleum. (F, A)

3. Tag
Von Taschkent ins Ferganatal

Wir reisen auf der neuen Bahnstrecke weiter ins Ferganatal. In Rishtan besuchen wir einen Meisterbetrieb und lernen die typische Fergana-Keramik kennen. Vielleicht probieren Sie auch einmal Ihr Töpfergeschick? Zu Gast bei einer kirgisischen Familie erhalten wir anschließend Einblick in die Kunst der Teppichknüpferei. In Kokand warten der Palast Khudoyar Khan und der Friedhof der Chane auf uns. 360 km (F, A)

4. Tag
Vom Ferganatal nach Taschkent

Und noch eine Kunst ist im Ferganatal beheimatet: die Seide. In Margilan erfahren wir mehr zur Herstellung der Seide. Die Qualität und das Design der usbekischen Seidenstoffe wird weit über die Grenzen des Landes hinaus geschätzt. Anschließend verlassen wir das Ferganatal wieder und fahren mit dem PKW zurück nach Taschkent. 360 km (F, A)

5. Tag
Von Taschkent nach Chiwa

Früh morgens bringt uns das Flugzeug nach Urgentsch. Dort besuchen wir die bedeutendste Ausgrabungsstätte Ayaz Kala. Von dieser Ruine haben wir eine fantastische weite Sicht auf die Umgebung. Unterwegs machen wir ein Picknick in einer Jurte, bevor wir weiter nach Chiwa fahren. 220 km (F, P, A)

6. Tag
Chiwa: Oasenstadt

In der Oasenstadt Chiwa sehen wir die gewaltige Stadtmauer und spazieren ausgiebig durch den Ort, der wie ein großes Baukunstmuseum erscheint. Hier existiert noch die alte Seidenstraße, auch wenn wir auf Kamelkarawanen vergeblich warten. Dennoch werden wir an jeder Ecke etwas Neues entdecken und einen unvergesslichen Tag in Chiwa verbringen. (F, A)

7. Tag
Von Chiwa nach Buchara

Der Vormittag steht Ihnen zur freien Verfügung. Bummeln Sie in Ruhe durch die Altstadt, vielleicht finden Sie noch das ein oder andere Souvenir. Unser Mittagessen nehmen wir in einem lokalen Teehaus ein, bevor wir am Nachmittag nach Urgentsch fahren. Hier steigen wir in den Zug und reisen durch die Wüste Kyzyl Kum nach Buchara. Am späten Abend erreichen wir dann die Stadt, welche seit alten Zeiten den Beinamen »die Edle« trägt. 450 km (F, M, A)

8. Tag
Buchara: Medresen und Kuppelbasare

Buchara ─ Kaum eine andere Stadt wird so sehr mit Zentralasien verbunden wie diese. Wir sehen zunächst Ark, die gewaltige Zitadelle, wo einst die Khane Bucharas residierten. Unser Weg führt vom Poikalon-Komplex durch die Kuppelbasare vorbei an Medresen zum Labi Hauz. Hier ist das Zentrum des alten Buchara mit prachtvollen Bauten. In einem anderen Altstadtteil befindet sich die Chor Minor. Dieses Turmtor diente einst als Haupteingang zu einer Karawanserei. Der weltbekannte Künstler Davlat Toshev wird uns höchst persönlich in die usbekische Kunst der Miniatur und Kalligraphie einführen. (F, A)

9. Tag
Buchara: ein altes Kaufmannshaus

Wir besuchen den etwas außerhalb gelegenen Naqshbandi-Komplex, wo der Begründer des gleichnamigen Derwisch-Ordens beerdigt ist. Ganz anders ist hingegen das Grabmal der Samaniden, ein kleiner, nur durch Ziegelromantik geprägter Bau, der gerade wegen seiner Schlichtheit so beeindruckend ist. Wie wohlhabende Kaufleute und Händler vor 100 Jahren in Buchara wohnten, sehen wir im Haus des Kaufmanns Khodjaev. Der aus mehreren Gebäuden bestehende Komplex dient heute als Museum. Der Nachmittag steht Ihnen zur freien Verfügung. Finden Sie Ihren Lieblingsplatz in Buchara! Ob beim Handeln auf den Basaren oder am lauschigen Labi Hauz bei einem erfrischenden Getränk. (F, A)

10. Tag
Von Buchara über Karshi nach Shar-e Sabs

Auf den Spuren der Seidenstraße bewegen wir uns Richtung Karshi. Unterwegs machen wir einen Fotostopp an einer sehr gut erhaltenen Brücke aus dem 16. Jahrhundert. Unser Ziel ist Shar-e Sabs, die Geburtsstadt Timurs. Die beeindruckenden Ruinen seines Palastes lassen erahnen, wie monumental das Bauwerk einst gewesen sein muss. Dann kommen wir zur Gök Gumbas-Moschee und dem Darus Saodad-Komplex, die zu den beeindruckendsten Bauwerken der Stadt gehören. 220 km (F, A)

11. Tag
Von Shar-e Sabs nach Samarkand

Vormittags fahren wir mit dem PKW über die Passstraße nach Samarkand. Die Straße erreicht eine Passhöhe von 1.675 Metern und bietet uns ein herrliches Panorama. Unser Tag in Samarkand beginnt mit dem Besuch von Timurs palastartigem Mausoleum Gur-e Amir. Seit Jahrhunderten grüßt die hohe, melonenförmige Grabkuppel den Reisenden. Dann besichtigen wir den Registan-Platz, den wohl berühmtesten Platz Zentralasiens. Der Besuch der drei Medresen, die sich an diesem Platz befinden, wird uns beeindrucken. 100 km (F, A)

12. Tag
Samarkand: Hauptstadt Timurs

Samarkand! Ein Name wie ein Zauberwort. Im Museum von Afrosiab und beim angrenzenden Ausgrabungsfeld erhalten wir einen Eindruck vom alten Samarkand. Dann fahren wir nach Shah-e Sende, einem herrlichen Ensemble verschiedenster Mausoleen timuridischer Adliger. Die jahrhundertealten Traditionen lernen wir beim Besuch der Papiermanufaktur kennen. Das Samarkand-Papier wurde und wird aus den Fasern des Maulbeerbaums, Henna und Rosenwasser produziert und ist für seine helle Farbe und seinen Wohlgeruch bekannt. Zum Sonnenuntergang unternehmen wir einen Abstecher zum Observatorium von Ulug Bek. (F, A)

13. Tag
Samarkand: orientalische Schönheit

Unser Tag beginnt mit dem Besuch der großen Moschee Bibi Khanum. Timur wollte ─ um seine unbegrenzten technischen und finanziellen Möglichkeiten zu demonstrieren ─ die schönste Moschee der östlichen Welt bauen lassen. Im Anschluss daran freuen wir uns auf einen kulinarischen Streifzug über den Basar. Das Probieren der Rosinen, Aprikosen und Nüsse ist ausdrücklich erwünscht. Wir erleben die Präsentation einer farbenprächtigen Kollektion von Kleidern der Modedesignerin Valentina Romanenko. Nutzen Sie die Freizeit am Nachmittag um sich zu erholen. Oder wie wäre es mit einem optionalen Ausflug? Vor den Toren Samarkands liegt der Imam Al-Buchari-Komplex, einer der wichtigsten Orte der Muslime. Sie folgen dort den Spuren Al Bucharis und sehen die gesammelten Schriften, die hohes Ansehen im Islam genießen.Am Abend sind wir zu Gast bei einer usbekischen Familie und kommen in den Genuss des Nationalgerichts Plov. (F, A)

14. Tag
Von Samarkand nach Taschkent

Ein halbtägiger Ausflug führt uns heute nach Urgut, einer Gebirgsregion nahe Samarkand. Hier spazieren wir zum Chor Minor-Komplex, außerdem bummeln wir über den lokalen Basar. Ein Picknick in der Natur beendet den Vormittag. Nach einer Zugfahrt erreichen wir Taschkent. Wir lassen die Reise gemeinsam bei einem Abendessen ausklingen und nehmen Abschied von unserem Märchen aus 1001 Nacht. 320 km (F, P, A)

15. Tag
Heimreise

Eine eindrucksvolle Reise ist zu Ende. Sie fahren zum Flughafen.

Flugplan-, Hotel- und Programmänderungen bleiben ausdrücklich vorbehalten.

(F=Frühstück, P=Picknick, A=Abendessen)

Termine

Saisonzeiten und Preise 2019 in €

Termine 12-45-78-9
01.04.2019 - 31.05.20193940238020951985 Anfragen
01.06.2019 - 15.08.20193575217019251825 Anfragen
16.08.2019 - 31.10.20193940238020951985 Anfragen
01.11.2019 - 31.12.20193575217019251825 Anfragen
Pro Person im Doppelzimmer. Innerhalb der angegebenen Saisonzeiten können Sie Ihren Abreisetermin vorbehaltlich Verfügbarkeit frei wählen.