Zwischen Frankreich, Spanien und Andorra liegt die wunderschöne 430 km lange Gebirgskette, besser bekannt als Pyrenäen. Beeindruckende Berge warten nur darauf, von Naturliebhabern erklommen, romantische Wasserfälle darauf, entdeckt und tolle Sehenswürdigkeiten darauf, besucht zu werden. Fünfzehn Tage wandern, Sightseeing und Spaß. Ein Wahnsinnsurlaub!

Pyrenäen

Pyrenäen

Pyrenäen Sitzbank

Pyrenäen Sitzbank

Bilbao und San Sebastián

Zuerst fliegen wir nach Bilbao ins Baskenland. Hier besuchen wir gleich nachmittags erst einmal das elegante, aus Titan, Glas und Kalkstein gebaute Guggenheim-Museum des Stararchitekten Frank O. Gehry – eines der wichtigsten Beispiele avantgardistischer Architektur des 20. Jahrhunderts. Im Innern erwartet uns ein perfektes Zusammenspiel aus moderner sowie zeitgenössischer Kunst. Ein toller Einstieg in unseren gemeinsamen Urlaub! Ich bin schon ganz gespannt, wer alles in der Reisegruppe dabei ist und freue mich auf eine unvergessliche Zeit mit neuen Freundschaften und unendlich vielen Erinnerungen. Am nächsten Tag öffnet das Freilichtmuseum Chillida-Leku in Hernani seine Türen für uns. Hier dürfen wir den Werken des baskischen Künstlers Eduardo Chillida frönen. Seine Skulpturen und Plastiken sind weltbekannt und so kommen wir auch in seine Heimatstadt: San Sebastián.

Auf in die Berge

Am dritten Tag geht es dann endlich entlang des Gesa-Stausees in die Berge. In einer ersten Wanderung laufen wir uns warm, bestaunen die herrlichen Kiefernwälder und das Felsenkloster von San Juan de la Pena. Nachmittags erreichen wir schließlich Torla, wo wir die aragonesische Küche gemeinsam genießen dürfen. Ein Muss ist der Besuch im fantastischen, als UNESCO-Welterbe anerkannten Ordesa-Nationalpark am nächsten Tag. Von dort geht es dann erst richtig los mit unserer Wanderschaft. Um die sechs Stunden werden wir durch das Hochtal des Rio Ordesa der Pyrenäen laufen. Wundervolle Aussichten auf steile Felswände, wunderschöne Orchideen und atemberaubende Wasserfälle!

Wanderung in den Pyrenäen

Wanderung in den Pyrenäen

Bonjour, Frankreich!

Tag 5 läutet ein und damit heißt es auch: Willkommen in Frankreich. Im Pyrenäen-Nationalpark treffen wir auf sagenhafte Riesen, wie beispielsweise den Lac Roumassot oder den Pic du Midi d’Ossau. Die Höhe und die Wildnis hautnah erleben – das wird fantastisch! Gegen Abend erreichen wir den bekannten Wallfahrtsort Lourdes. Vielleicht nehme ich noch an der Lichterprozession teil, sofern es meine letzten Kräfte zulassen. Am nächsten Tag steht der Felsenkessel Cirque de Gavarnie auf dem Programm. Bereits Henry Miller beschrieb die Eselspfade und ausgedehnte Wanderwege der wunderschönen Gegend. Das kann kein Fotoapparat der Welt wiedergeben. Das muss man einfach live gesehen haben.

Kloster von Montgarri und Bischofsstadt La Sen d’Urgell

An Tag 7 nehmen wir uns Zeit für etwas Kultur. Wir besuchen die Kathedrale von St-Bertrand-de-Comminge, bevor es wieder nach Spanien, besser gesagt in das entrückte Val daran, geht. Hier werden uns vor allem die beeindruckenden Fresken und Steinmetzkünste in den alten romanischen Dorfkirchen beeindrucken. Am darauffolgenden Tag wandern wir den katalanischen Nationalpark Aigüestortes hinauf zum Gletschersee Redó. Ob man da auch baden gehen kann? Wir werden es bald erfahren! Der nächste Tag wird wieder mit viel Kultur aufgefrischt. Wir spazieren zum verlassenen Kloster von Montgarri und lernen später noch etwas über die traditionelle Käseherstellung von einem Insider. Schließlich erreichen wir die mittelalterliche Ortschaft La Seu d’Urgell. Die Bischofsstadt hat viel zu bieten, wie beispielsweise die schöne Kathedrale und das Diözesanmuseum. Hätten Sie gewusst, dass der Bischof von La Seu d’Urgell ein Fürst von Andorra ist?

Kathedrale St-Bertrand-de-Comminge

Kathedrale St-Bertrand-de-Comminge

Mittlerweile startet schon Tag 11 unserer Reise. Heute lassen wir uns von den Doppelgipfeln der Pedraforca im Naturpark Cadí-Moixeró verzaubern. Nach den vielen anstrengenden Wanderungen gönnen wir uns am Abend alle ein wenig Luxus und ruhen uns in einem toller Parador mit Pool und schöner Aussicht auf den Stausee aus. Von hier aus geht es am nächsten Tag weiter durch die grüne wunderschöne Vulkanlandschaft des Naturparks Garrotxa. Die charakteristische Landschaft und die mehr als 40 inaktiven Vulkane werden mich garantiert fesseln! Abends dürfen wir dann noch das Kloster Ripoll bestaunen. Ein wahrer Augenschmaus, der zudem für seine Buchmalerei bekannt ist.

Pedraforca Doppelgipfel

Pedraforca Doppelgipfel

Barcelona olé

Wir kommen langsam dem Ende unserer Reise entgegen und brechen damit nach Barcelona auf, wo wir die letzten beiden Tage und Nächte verbringen werden. In der spanischen Großstadt lassen wir das Erlebte nochmal Revue passieren, kaufen Souvenirs in den schmalen Gässchen und gehen auf Entdeckungstour. Ich plane auf jeden Fall einen Besuch im Katalanischen Nationalmuseum ein. Am letzten Tag besteht außerdem die Möglichkeit, zum berühmten Kloster Montserrat zu fahren. Sogar heute noch leben in der alten Benediktinerabtei etwa 80 Mönche. Kaum zu glauben! Hier befindet sich auch die berühmte Mariendarstellung La Moreneta, die Schutzheilige Katalonien, die jährlich von vielen Pilgern besucht wird. Täglich um die Mittagszeit kann man einem Knabenchor beim Singen des Marienliedes lauschen. Das stelle ich mir wahnsinnig interessant vor.

Barcelona

Blick auf Barcelona

Eine wundervolle Reise durchwachsen von Kultur, Geschichte, Wanderungen und Religion. All das und noch vieles mehr verspreche ich mir von meiner Reise durch die Pyrenäen. Ich kann es kaum noch erwarten! Tipps rund um meine bevorstehende Reise nehme ich dankend an und erhoffe mir dadurch weitere, mir noch unbekannte, geheime Plätze zu erforschen, sehenswerte Bauwerke zu bewundern und der atemberaubenden Natur näher zu kommen, mich von ihr bezaubern zu lassen und in ihren Bann gezogen zu werden.

Pyrenäen Berge

Pyrenäen Berge

Habe ich auch Ihr Interesse geweckt?

Pyrenäen vom Atlantik zum Mittelmeer
zum Beispiel mit Studiosus Reisen München
5 Termine
15 Tage, Doppelzimmer
inkl. Flug ab Deutschland
ab 2.745 € pro Person

8 Likes